B 236 im Lennetal bis Ende November gesperrt

+
Schilder an der Bundesstraße 236 weisen seit knapp zwei Wochen auf die bevorstehende Sperrung hin.

Werdohl/Plettenberg - Zuletzt mehrfach kurzfristig verschoben, erfolgt ab Montag, 15. Juli, nun tatsächlich die mehrmonatige Sperrung der Bundesstraße 236 zwischen Werdohl und Plettenberg wegen einer Baumaßnahme. Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Umleitungen und deutlich längere Fahrzeiten einstellen.

Die Sperrung der wichtigen Verkehrsachse zwischen den beiden Städten an der Lenne ist zunächst bis Ende November vorgesehen. „Da haben wir aber schon einen zeitlichen Puffer eingebaut, wissen jetzt noch nicht, ob wir diese Zeitspanne komplett ausschöpfen müssen“, sagte Wieland Dierks, Pressesprecher von Westnetz, auf Anfrage.

Der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas lässt in Plettenberg-Teindeln einen neuen Netzkopplungspunkt errichten, der die bestehende Gashochdruckleitung des Unternehmens Open Grid Europe mit der Westnetz-Hochdruckleitung verbinden soll.

Dazu erfolgt der Neubau einer Gasdruckregel- und Messstation sowie die Anbindung dieser Station an das Netz. Auf einer Länge von 1800 Metern entsteht in den kommenden zwei Jahren eine neue Leitungsanbindung von der Abzweigung „In der Lothmecke“ noch auf Werdohler Stadtgebiet bis zum Schieberkreuz in Teindeln.

Verkehr wird weiträumig umgeleitet

Dafür wird die B 236 ab kommenden Montag ab „In der Lothmecke“ bis zum Möbelgeschäft Roller für den Verkehr gesperrt. Für die Straßenverkehrsteilnehmer sind Umleitungen ausgeschildert. Sie führen von Werdohl über Neuenrade, Küntrop, Langenholthausen, Amecke, Allendorf und Hüttebrüchen nach Plettenberg.

„Die Vollsperrung ist für die Realisierung dieses Projektes leider unumgänglich. Wir möchten die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Rück- und Nachsicht für die Verkehrsbeeinträchtigungen bitten“, sagt Westnetz-Projektleiter Norman Halft. Westnetz habe im Vorfeld geprüft, ob eine halbseitige Sperrung und eine einspurige Verkehrsführung möglich gewesen wäre. „Die aus Sicherheitsgründen erforderliche Restfahrbahnbreite, um einen dauerhaft fließenden Verkehr gewährleisten zu können, war aber leider nicht gegeben“, so Halft.

Neben der Leitungsverlegung in der B 236 und der Errichtung der Station, werden auch Kreuzungen der Bahnstrecke und der Lenne sowie eine Schieberstation in Teindeln für die Anbindung an das vorhandene Leitungssystem errichtet. „Die bautechnische Umsetzung des Projektes wird voraussichtlich Ende 2020 fertiggestellt sein“, teilt Westnetz mit.

Einschränkungen im Bus-Verkehr

Die Vollsperrung zieht auch Einschränkungen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nach sich. So wird die Linie S2 der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) in Fahrtrichtung Plettenberg ab Montag ab der Haltestelle Werdohl Kirche über Kleinhammer und Selscheid bis zur Haltestelle Ohle Dorf umgeleitet. Ab dort wird der normale Linienweg bis Plettenberg Grünestraße ZOB befahren.

In Fahrtrichtung Lüdenscheid erfolgt die Umleitung ab der Haltestelle Ohle Dorf entsprechend in umgekehrter Richtung. Die Haltestelle Autohaus Jürgens kann während der Baumaßnahme von der Linie S2 nicht bedient werden.

Für die Haltestellen Kettling und Herbscheider Mühle wird während der Baumaßnahme ein Pendelbus eingerichtet (Linie 274), der ab Werdohl Bahnhof jeweils Anschluss von und zur Linie S2 in Richtung Lüdenscheid und Plettenberg hat. Aufgrund der längeren Fahrzeit der Linie S2 besteht in Plettenberg Grünestraße ZOB kein Anschluss zwischen den Linien S2 und 54. Zudem erfolgt die Abfahrt der Linie S2 ab Plettenberg Grünestraße ZOB in Richtung Lüdenscheid jeweils zur Minute 50.

Informationen Die geänderten Fahrplantabellen finden Interessierte online unter www.mvg-online.de/b236. Zudem stehen Infos auch unter „Aktuelles“ auf der MVG-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare