Erst der Führerschein und dann der Autoschlüssel beschlagnahmt

Wer nicht hören will...: BMW-Fahrer (19) aus Werdohl offenbar unbelehrbar

+

Werdohl - Gleich zwei Anzeigen an nur einem einzigen Vormittag wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis kassierte ein 19-Jähriger aus Werdohl und dürfte nun längere Zeit zu Fuß gehen müssen.

Am Mittwochvormittag erhielt die Leitstelle der Polizei über Notruf den Hinweis, dass auf der Autobahn 45 aus einem BMW mit Zulassung im Märkischen Kreis achtlos mehrere Dosen heraus geworfen worden seien. 

Die zum Halter entsandten Kollegen staunten nicht schlecht, als sie bei der Überprüfung des fahrend angetroffenen Autos feststellten, dass die Fahrerlaubnis des Werdohlers, der hinter dem Steuer saß, zur Beschlagnahme ausgeschrieben war. 

„Daher wurde der Führerschein eingezogen und dem 19-Jährigen die Weiterfahrt untersagt“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. 

Große Wirkung schienen die Worte der Polizisten bei dem Werdohler jedoch nicht hinterlassen zu haben. Denn schon kurze Zeit später kreuzte der 19-Jährige erneut den Weg der Beamten – und erneut saß er hinter dem Steuer des BMW. Diesmal beließen es die Beamten nicht nur bei Worten, sondern beschlagnahmten auch den Zündschlüssel. 

Weil der 19-Jährige nicht der Halter des Fahrzeuges ist, erwarten auch diesen zwei Anzeigen: wegen der Duldung des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare