Widerstandskämpfer und Zeitzeugen gegen Hitler

+
Tim Pröse

Werdohl - Das Kleine Kulturforum Werdohl bietet am Mittwoch, 2. Mai, ab 19.30 Uhr eine Lesung mit dem Buchautor Tim Pröse an. Der Journalist wird im Kulturbahnhof aus seinem Buch „Jahrhundertzeugen – Die Botschaft der letzten Helden gegen Hitler“ lesen. 

Tim Pröse hat als Chefreporter der Münchener Abendzeitung und als Reporter des Magazins Focus gearbeitet. Für seine Reportage „Paulas Krieg“ im Focus wurde er 2010 mit dem Katholischen Medienpreis der Deutschen Bischofskonferenz ausgezeichnet.

In seinem Buch "Jahrhundertzeugen" stellt der Autor an 18 Porträts Zeitzeugen und Widerstandskämpfer gegen Adolf Hitler vor. Die meisten Namen hat jeder schon mal gehört, doch die Menschen dahinter und ihre Geschichten sind weitgehend unbekannt. Tim Pröse holt sie aus dem Vergessen und stellt sie in berührender Weise vor.

Zu den portraitierten Personen gehören der ehemalige Krupp-Patriarch Berthold Beitz und die Witwe von Oskar Schindler sowie Verwandte von Claus Schenk Graf Stauffenberg, Anne Frank, den Geschwistern Scholl und des Hitler-Attentäters Georg Elser.

Karten gibt es noch bis Montag im Vorverkauf für 8 Euro bei Optik Jung in Werdohl (Freiheitstraße 13, Tel. 0 23 92/36 45). An der Abendkasse kostet der Eintritt 10 Euro. Schüler von weiterführenden Schulen, Auszubildende und Studenten zahlen nur 5 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare