Malteser: Ehrung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

+
Die Werdohler Malteser-Helfer Martina Henrich, Christina Steinke, Marc Schuler, Mike Sosna, Amadou Balde, Florian Kirchner, Jens Beyer und Heinz Fachinger wurden mit der Flüchtlingshilfe-Medaille ausgezeichnet. Im Hintergrund sind Diözesan-Leiter Axel Lemmen und Diözesan-Geschäftsführer Thomas Hanschen zu sehen.

Werdohl - 20 besonders engagierte, ehrenamtliche Helfer der Malteser in Werdohl sind Ende des vergangenen Monats mit einer ganz besonderen Ehrung bedacht worden.

Sie unterstützten die 60 hauptamtlichen Malteser-Mitarbeiter, die sich in den Notunterkünften am Lüdenscheider Raithelplatz und auf der Susannenhöhe in Halver um Flüchtlinge gekümmert haben. „Bis Ende Juli kamen 300 000 Flüchtlinge aus den Krisen- und Kriegsgebeten dieser Welt nach Deutschland. Rund ein Drittel dieser Menschen – 90 000 – kam nach NRW. Das stellte seit dem vergangenen Herbst sowohl die Landespolitik als auch die Kreise und Kommunen tagtäglich vor große Herausforderungen“, erinnern die Malteser an die vergangenen Monate. Sie schreiben: „Galt und gilt es immer noch, diesen Menschen, die sich hinter den nackten Zahlen verstecken, eine würdige Aufnahme und Unterbringung zu gewähren.“

Für die Hilfsorganisationen in Nordrhein-Westfalen bedeute das eine Ausnahmesituation, da ohne sie und ihre tatkräftige Unterstützung beim Aufbau und Betreiben von Notunterkünften die Kreise und Kommunen diese Herausforderung nicht hätten bewältigen können. Am Sonntag, 27. November, wurden 20 Helfer der Werdohler Malteser – darunter Martina Henrich, Christina Steinke, Marc Schuler, Mike Sosna, Amadou Balde, Florian Kirchner, Jens Beyer sowie Heinz Fachinger – für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement belohnt. 

Etwa sechs Monate lang unterstützten sie die hauptamtlichen Mitarbeiter der Malteser. Zu einer feierlichen Messe trafen sich die Malteser-Helfer aus der gesamten Diözese Essen in der Kirche St. Lamberti in Gladbeck. Diözesanseelsorger Oliver Laubrock zelebrierte in diesem Rahmen das Festhochamt zum ersten Advent. 

Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst fand die Verleihung der Flüchtlingshilfe-Medaille im nahegelegenen Pfarrzentrum statt. Mehr als 100 Helferinnen und Helfer wurden geehrt und erhielten vom Diözesan-Vorstand als Dank für ihr Engagement im Rahmen der Flüchtlingshilfe eine ganz besondere Auszeichnung: Die Flüchtlingshilfe–Medaille sei ihnen vom Souveränen Malteser-Ritterorden als Zeichen der Dankbarkeit und Anerkennung gestiftet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare