Ausstellung „Ich reise“ im Kulturforum eröffnet

+
Die Künstlerin Annette Kögel präsentierte im Rahmen der Ausstellungseröffnung eines ihrer Bilder.

WERDOHL ▪ „Ich reise“ lautet das Motto von Annette Kögels Kunstausstellung, die am vergangenen Sonntag im Kleinen Kulturforum eröffnet wurde. Zahlreiche Gäste hatten sich in der Goethestraße eingefunden, um sich von der Künstlerin in verschiedenen Themen- und Farbwelten entführen zu lassen.

Über 40 Objekte und Bilder– darunter auch zahlreiche Werke, die für Kögels Kunst ehr unüblich sind – warten nun im Kleinen Kulturforum auf die Besucher.

„Eigentlich habe ich mich ehr der freien Malerei verschrieben“, erklärte Kögel. Doch die Wände im Kleinen Kulturforum ziert beispielsweise auch eine Bilderserie mit dem Titel „Exkursion“, in der mediterrane Häuser angedeutet sind.

„Als diese Serie entstand, bin ich nicht in den Urlaub gekommen, deshalb habe ich mir meinen Urlaub selbst gemalt“, so Kögels Kommentar. Die drei Betonkoffer, die die in Werdohl lebende Künstlerin in der Ausstellung präsentiert, resultieren aus den Objekten, die sie für die Stadt Neuenrade und die Werdohler Lennepromenade geschaffen hat. „Da bin ich dem Material treu geblieben“, berichtet sie. Schiffchen aus Papier, die Kögel mit Kunststoffverhärter bearbeitet hat, schweben mit unbekanntem Ziel durch das Kleine Kulturforum. Zudem zeigt Kögel dort auch einige ihrer „Art im Rahmen-Bilder“

„Die Kleider aus Japanpapier warten nur darauf, verpackt zu werden“, sagte Bürgermeister Siegfried Griebsch im Rahmen seiner Begrüßung und fügte hinzu: „Die Künstlerin hat für diese Ausstellung kein Hauptthema gewählt.“ Vielmehr habe sie das Motto in der Konzeption ihrer Ausstellung ehr spielerisch umgesetzt“, so das Stadtoberhaupt. Für die musikalische Unterhaltung der Gäste sorgte die Saxophonistin Nadine Gadomski. ▪ ute

Die Kunstausstellung „Ich reise“ von Annette Kögel ist dienstags von 16 bis 18 Uhr, donnerstags 10 bis 12 Uhr und sonntags von 10.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Die Finissage ist für Sonntag, 11. Dezember, geplant.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare