Porträts historischer Persönlichkeiten im Kleinen Kulturforum

+
Die Werdohler Steinmetzin und Bildhauerin Hiltrud Steuble-Deigmöller zeigt im Kleinen Kulturforum unter anderem Relief-Porträts.

Werdohl - Helle Köpfe kennenlernen und neue Horizonte erschließen können Kunstinteressierte ab Sonntag, 4. Februar, im Kleinen Kulturforum am Bahnhofsplatz in Werdohl. Dann nämlich beginnt um 11.30 Uhr mit einer Vernissage die Ausstellung „Helle Köpfe – Neue Horizonte“ der beiden Künstlerinnen Hiltrud Steuble-Deigmöller und Farah Nourinejadfad.

Nach einer Einführung durch Kunstkritiker Artur Seidel und Musik auf dem Akkordeon von Martina Kluge können sich die Besucher die Exponate anschauen.

Bei der Werdohler Steinmetzin und Bildhauerin Hiltrud Steuble-Deigmöller liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeiten im Dialog mit dem Stein. Präsentiert werden im Kulturforum Relief-Porträts historischer Persönlichkeiten in Schiefer, Skulpturen und Fragmente aus Sandstein und Marmor sowie Bilder in Aquarell, Druckgrafik und Lithografie.

Die gebürtige Iranerin Farah Nourinejadfad lebt seit 2007 in Deutschland, studierte in Bochum Architektur und widmet sich als freiberufliche Künstlerin der Malerei. In der Ausstellung in Werdohl zeigt die Bochumerin ihre Blicke in die Zukunft, aber auch Charaktergesichter von Persönlichkeiten, die es als „helle Köpfe“ gewagt haben, „neue Horizonte“ zu entdecken.

Nach der Vernissage ist die Ausstellung noch bis einschließlich 18. Februar immer donnerstags und sonntags von 11 bis 14 Uhr sowie samstags von 15 bis 18 Uhr im Kleinen Kulturforum am Bahnhofsplatz zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare