34 Aussteller präsentieren sich im Festsaal Riesei

Sandra Horny und Andreas Haubrichs mit dem Standplan, der für BOM erstellt wurde.

WERDOHL ▪ Die Feinplanung für die erste Berufs-Orientierungsmesse (BOM) für Werdohl und Neuenrade, die gemeinsam von beiden Städten und der Werdohl Marketing GmbH am 1. Oktober im Festsaal Riesei stattfindet, ist inzwischen abgeschlossen. Insgesamt 34 Aussteller werden sich dort sowohl im Saal, als auch im Foyer des Festsaals präsentieren. Vertreten sind die Bereiche Handel, Bildung, Dienstleistung und Handwerk sowie Industrie, Pflege und Gesundheit.

In einer abschließenden Besprechung machten am Montag Andreas Haubrichs (Marketing GmbH) und Sandra Horny (Stadt Neuenrade) noch einmal deutlich, dass diese Veranstaltung mit einer Besuchererwartung von rund 700 Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Jahrgangsstufe aus den weiterführenden Schulen in Werdohl und Neuenrade sowie gut und gern 300 weiteren Interessenten (zum Beispiel Eltern) verbunden sei.

Sie alle können sich – zur besseren Orientierung – an einem Info-Stand im Foyer vor dem Festsaal Informationen einholen, wo sich Firmen oder Einrichtungen, auf denen das besondere persönliche Interesse liegt, präsentieren. Hilfreich ist auch eine Broschüre, die am Info-Stand zu haben ist. In allen genannten Kategorien finden zudem – vor allem für die Schüler – im Dreiviertel-Stunden-Takt Führungen statt. Die nehmen die beteiligten Aussteller wahr, um sich in maximal fünf Minuten vorzustellen.

Die jeweiligen Kategorien sind farblich gekennzeichnet. Blau steht für Handel, Grau für Bildung, Grün für Dienstleistung und Handwerk, Rot für Industrie und Gelb für Pflege und Gesundheit. Der Bereich Bildung ist dabei bewusst auf das Foyer der Gesamtschule konzentriert. Hier beginnen und enden auch die angesprochenen Führungen.

Nachmittags, so der Hinweis von Andreas Haubrichs und Sandra Horny, wird zudem ein sogenanntes „Begleitprogramm“ angeboten. Die AOK sowie Heiko Perlick als Unternehmensberater und Coach aus Köln (der seiner Geburtsstadt Werdohl „etwas zurückgeben“ möchte), laden zu Bewerbungstrainings ein.

Für alle Besucher dieser Berufs-Orientierungsmesse, die mit dem Privatwagen zum Riesei kommen, wird darauf hingewiesen, dass die zur Verfügung stehenden Parkplätze ausgeschildert sind. Diese Hinweise sind zu beachten.

Rainer Kanbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare