Außergewöhnliches Jahr für Evekinger Feuerwehr

Freuten sich über die Beförderungen: Löschzugführer Thomas Scharpe, Axel Tebrün, stellvertr. Stadtbrandinspektor Heinrich Dittmann, Andy Weber, Stadtbrandinspektor Manfred Theile, Kai Tebrün und stellvertr. Löschzugführer Friedrich Eckhardt (v. lks)

WERDOHL ▪ Auf ein außergewöhnliches Jahr für den Löschzug Eveking blickte am Samstag Löschzugführer Thomas Scharpe zurück. Im Mittelpunkt ganz klar: der Umzug und die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses. Der Festakt und der Tag der offenen Tür im September waren ein voller Erfolg.

„Der Umzug in zwei Etappen war viel Arbeit“, blickte Scharpe zurück, doch der Einsatz habe sich gelohnt: „Wir haben ein ordentliches Gebäude und ordentlich gepflegte Fahrzeuge“, dankte er auf der Jahresdienstbesprechung im Schulungsraum Kleinhammer allen Feuerwehrkameraden.

Deren Zahl hat sich im vergangenen Jahr nicht verändert. 28 aktive Feuerwehrleute und elf in der Ehrenabteilung gehören dem Löschzug Eveking an. In der nächsten Zeit werden einige aus der Jugendwehr dazukommen, freute sich der Löschzugführer auf personelle Verstärkung. Mit der Beteiligung an den Übungen, die bei 76 Prozent lag, war Scharpe zufrieden, doch: „Es könnte noch besser sein.“ Auch im vergangenen Jahr nahmen zahlreiche Feuerwehrleute aus Eveking an Lehrgängen unter anderem zur Drehleiterbedienung, Atemschutz, Sprechfunk oder Brandmeldeanlagen teil, so dass die Mitglieder des Löschzugs auch vom Ausbildungsstand her auf der Höhe sind.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare