Jugend- und Bürgerzentrum: Außengelände nimmt Gestalt an

+
Entlang des an den Hof angrenzenden Gebäudes hat das Bauhof-Team am Dienstag Randsteine gesetzt.

WERDOHL - Mit etwas Fantasie kann der Betrachter inzwischen erahnen, wie das Außengelände des Jugend- und Bürgerzentrums demnächst aussehen wird: Am Dienstag haben die Bauhofmitarbeiter das gute Wetter genutzt, um unter anderem die neu geplante Treppenanlage zu errichten und entlang des Gebäudes Randsteine zu setzen.

„Wir bauen Überstunden ab“, berichtete Bauhofchef Uwe Bettelhäuser. Er und seine Mitarbeiter opfern ihre Freizeit, um das JBZ-Gelände in ehrenamtlicher Arbeit komplett neu zu gestalten.

Ursprünglich sollte das Projekt schon weiter vorangeschritten sein, das regnerische Wetter der vergangenen Wochen hatte das Gelände allerdings in eine Matschfläche verwandelt und dem Team so einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt soll bis zu den Herbstferien alles fertig sein. Im November sei dann die Einweihung geplant, zu der auch die Sponsoren eingeladen werden. Apropos Geldgeber: „Wir suchen noch Sponsoren“, sagte Bettelhäuser. Unter anderem seien noch nicht alle Kosten gedeckt, die im Zuge der Asphaltierung des Außengeländes entstehen werden.

Von Carla Witt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare