Ausleihe: Schwalbe-Buch

WERDOHL ▪ Bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Heimatvereins Werdohl im März stand neben den Regularien auch ein interessanter Vortrag auf der Tagesordnung. Horst Hassel aus Herscheid und Horst Klötzer aus Iserlohn stellten dabei ihr Buch „Kein Düsenjägersprit aus Schwalbe 1“ vor.

„Schwalbe 1“ war der Versuch der Nationalsozialisten, unterirdisch und bombensicher durch Hochdruckhydrierung Benzin für den ersten Düsenjäger der Welt, die Messerschmitt Me 262, zu produzieren. Dazu waren mehr als 6000 Gefangene, Zwangsarbeiter und zwangsverpflichtete Bergleute im Steinbruch „Emil 1“ der Rheinisch-Westfälischen Kalkwerke in Oberrödinghausen an der Grenze zwischen Balve und Menden im Einsatz.

In nur sechs Monaten sprengten sie ein über zwei Kilometer langes Stollensystem in die rund 100 Meter hohe Kalksteinwand. Davon sind knapp zwei Kilometer Stollen noch heute vorhanden.

Der Heimatverein Werdohl hat ein Buch über dieses Projekt nun der Stadtbücherei Werdohl zur Verfügung gestellt. Dort kann es ab sofort während der Öffnungszeiten ausgeliehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare