Bücherei in Werdohl

Lesen beflügelt die Fantasie und Kreativität - auch in Werdohl

+
Bücherei-Leiterin Klaudia Zubkowski blättert in Büchern für Erstklässler. Und dabei freut sie sich, dass der Junior-Leseclub in diesem Jahr so außerordentlich guten Zulauf findet.

Werdohl - Das miese Wetter hat der Stadtbücherei zunächst nicht mehr Zulauf beschert. „Aber seit Beginn der zweiten Ferienhälfte kommen mehr“, hat Bibliotheks-Leiterin Klaudia Zubkowski beobachtet.

Besonders begehrt ist in diesem Jahr die Teilnahme am Junior-Leseclub für Grundschüler. „In den vorigen Jahren hatten wir da immer 30 bis 35 Teilnehmer. In diesem Jahr sind es bereits 60 bis 70“, staunt Zubkowski. „Vielleicht werden die Erst- bis Viertklässler von ihren Eltern angestubst“, vermutet sie. „Die Grundschul-Lehrer sind seit jeher sehr aktiv, auf den Leseclub hinzuweisen.“

Besonders begehrt sind bei den Nachwuchs-Lesern „Gregs Tagebücher“ von Jeff Kinney und „Tom Gats“ von Liz Pichon, sowie bei Mädchen „Lotta-Leben“ von Alice Pantermüller und Daniela Kohl sowie „Dork Diaries“ von Rachel Renée Russell.

Zubkowski klagt: „Sobald die Kinder aber auf die weiterführenden Schulen kommen, haben sie gar keine Zeit zum Lesen mehr.“ Nur wenige würden sich dieses Hobby erhalten, vor allen Dingen in der Altersklasse ab 14 Jahren.

Für die 9- bis 13-Jährigen hält die Stadtbücherei einige Teile der Fantasy-Reihe „Warrior Cats“ von Erin Hunter parat. „Die sind ganz begehrt“, erläutert Zubkowski. „Wenn die Jugendlichen dann älter werden, kommen sie wieder häufiger in die Bücherei. Es bilden sich hier auch öfter einmal Lerngruppen für die Abitur-Prüfungen“, hat Zubkowski bereits festgestellt.

Und von Zeit zu Zeit kommen die jüngeren Kunden auf sie zu und fragen gezielt nach einem speziellen Buch: „Die haben dann Lese-Tipps im Radio gehört oder in der Zeitung gelesen. Und dann sind sie alle neugierig auf dieses Buch“, freut sich Zubkowski.

Gerade bei Regenwetter bietet die Bücherei Ausflüge in spannende und fremde Welten. Rebecca tritt an die Theke. Zubkowski bedient die etwa 15-Jährige. Die Jugendliche hat sich eine Vielzahl Bücher, Hörbücher und Musik-CDs ausgesucht. Der Teenager erzählt: „Ich lese immer viel. Ich mag es einfach, in eine Geschichte einzutauchen.“ Das feuere die Fantasie und die Kreativität an.

Zubkowski erklärt noch: „Über die Homepage der Stadt Werdohl kann man unter dem Stichwort ‘Bildung’ die Bücherei anklicken und dann OPAC, unseren Online-Katalog.“ Dort können einzelne Buchtitel gesucht werden. Es wird angezeigt, ob das Werk gerade vorrätig ist. Ist es bereits ausgeliehen, kann es zudem online vorbestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare