Aufzüge: Bahn wartet auf Ersatzteile

Einer von vielen Einsätzen der Feuerwehr am Bahnsteig-Aufzug des Werdohler Bahnhofes.

WERDOHL ▪ Karl-Heinz Ganser, Dauerfragesteller in Sachen Bahnhofsaufzüge, hatte am Montag schon lange die Ratssitzung verlassen, als es endlich Antworten zum leidigen Thema gab. Seit dem 26. Dezember sind die Aufzüge außer Betrieb, als – wahrscheinlich mutwillig – mehrere Jugendliche die Aufzüge zum Stillstand brachten und sich darin einschließen ließen.

Am Abend des zweiten Weihnachtstages waren Feuerwehr und technische Dienstleister stundenlang damit beschäftigt, die Jugendlichen aus dem Aufzug zu befreien.

Seitdem jedenfalls stehen die Aufzüge still, weil die Bahn keine Ersatzteile für die beschädigte Anlage bekommt. Das teilte Fachbereichsleiter Bernd Mitschke am Ende der Ratssitzung mit. Er habe persönlichen Kontakt zu einer Bahn-Mitarbeiterin aufgenommen, um genaue Informationen zu diesem Ärgernis zu bekommen. Die waren offensichtlich klipp und klar: Die Ersatzteile kämen vielleicht erst Anfang April, genauer könne die Bahn das nicht sagen. Bahnhofs-Förderer Friedrich-Wilhelm Mentzel warf ein, dass die Teile aus Italien angeliefert würden.

Mitschke hatte nach eigenem Bekunden gegenüber der Bahn angefragt, ob die gläsernen Aufzüge nicht durch Videokameras vor Vandalismus geschützt werden könnten. Beim Hallendach der Sporthalle Riesei habe man damit erste gute Erfahrungen gemacht, so Bernd Mitschke. Die Bahn wolle allerdings definitiv nichts von einer Videoüberwachung wissen, so die Antwort nach Werdohl. Vor allem Kostengründe seien ihm gegenüber angeführt worden, zitiert Mitschke das Gespräch.

Über Ordnungspartnerschaften am Bahnhof könne man allerdings nachdenken, habe die Bahn-Sprecherin zu verstehen gegeben. Polizisten, Mitarbeiter des Ordnungsamtes und Privatleute könnten dort gemeinsam nach dem Rechten sehen. Dass diese oder eine andere Lösung dringlich ist, weiß nicht nur Karl-Heinz Ganser. Insbesondere die Feuerwehr Stadtmitte wäre dankbar für eine Regelung, denn seit es die Aufzüge gibt, hat sie schon zahlreiche Einsätze fahren müssen, um Personen zu befreien. Meist lag die Ursache im Vandalismus begründet.

Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare