Starkstromkabel für das Konzert-Highlight

Die irische Folkband Liadan möchte dem Publikum am 3. November in der St. Michael-Kirche bewegende Musik in englischer und gälischer Sprache präsentieren. Der Auftritt wird zwei mal 50 Minuten dauern. Es sind nur noch wenige Karten für das Konzert erhältlich.

WERDOHL ▪ Sieben Tage noch – dann dürfen sich die Freunde der besonderen Musik am 3. November auf ein Konzert in der St. Michael-Kirche freuen, das zu den großen Höhepunkten dieses Jahres in der Werdohler Kulturlandschaft zählen dürfte. Den Irlandfreunden Werdohl ist es gelungen, die sechsköpfige Frauen-Band Liadan zu verpflichten, die vielfach in der Fach- und Tagespresse als Sensation bezeichnet wurde.

Für Gottfried „Gotti“ Brinkmann, der als Kopf der Irlandfreunde wesentlichen Anteil an diesem Event der besonderen Art hat, ist das Liadan-Gastspiel in St. Michael eine Belebung der kulturellen Landschaft.

Dabei ist die Vorfreude zweigeteilt. Das Publikum hat einen Auftritt von zwei mal 50 Minuten unterhaltsamer, bewegender, irischer Folkmusik in englischer und gälischer Sprache vor sich; die St. Michael-Gemeinde andererseits darf sicher sein, mit einer beachtlichen Spende die eigene Jugendarbeit voran zu bringen.

Finanziert ist das Konzert – wie unsere Zeitung bereits berichtete – ohnehin schon durch die Großzügigkeit namhafter Sponsoren. Der Erlös aus dem Kartenverkauf geht an St. Michael. 430 Tickets stehen zur Verfügung, 120 davon wurden wegen der Bedeutung des Konzerts schon nach außerhalb verkauft. Es gibt also nur noch ein Restkontingent von Eintrittskarten zum Preis von 18,50 Euro im Vorverkauf und 20 Euro an der Abendkasse (sofern noch zu haben) – die Tickets sind an der WK-Zentralkasse, bei Elektro Armbrecht, im Alt Werdohl, in den Pfarrbüros von St. Michael und St. Mariä Heimsuchung Neuenrade sowie neu im Ticket-Shop des Märkischen Zeitungsverlages erhältlich.

Und während die Girls-Band Liadan noch darauf wartet, mit dem Flieger in Deutschland zu landen und nach Werdohl zu kommen, laufen hier schon alle technischen Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf. Dazu gehört, dass über ein Außengrundstück Starkstromkabel in die Kirche verlegt werden. Die Tischlerei Scholz ist zudem voll damit beschäftigt, die Bühne zu bauen und auf Maß zu bringen – ähnlich wie es bereits beim Gastspiel von Moya Brennen der Fall war.

Von Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare