Aufträge für 386.000 Euro vergeben: Das wird in Werdohl gebaut

+

Werdohl - Aufträge mit einem Gesamtvolumen von rund 386 000 Euro hat der Vergabeausschuss der Stadt in seiner letzten Sitzung vergeben.

Das Geld fließt zu großen Teilen ins Rathaus, aber auch in die städtische Infrastruktur. 

Für rund 46 000 Euro wird die Stadt die Tennenflächen im Stadion Riesei erneuern lassen. Die Deckschicht auf der für den Schulsport benötigten Anlage mit Laufbahn und Anlaufbahn der Weitsprunganlage sei aufgrund von Verschleiß und Verwitterung zerrieben, hat die Verwaltung festgestellt. 

Stützmauer und Kanalsanierung

Rund 75 000 Euro lässt sich die Stadt die Sanierung der Stützmauer an der Straße Obere Heide in Kleinhammer kosten. Die Mauer sei abgängig und müsse erneuert werden, heißt es im Rathaus. Noch teurer wird die Kanalsanierung in der Mozartstraße. 162 000 Euro wird die Stadt für diese Maßnahme aus dem Sondervermögen Abwasserbeseitigung aufwenden müssen. 

Drei Aufträge über insgesamt 103 000 Euro haben die Ausschussmitglieder unter dem Vorsitz von Ulrich Hüsmert (WBG) für Arbeiten im Rathaus vergeben. Dort soll für 49 000 Euro Server-Hardware der EDV-Anlage ausgetauscht werden. Und schließlich wurden auch noch zwei Aufträge für den Bau des Rathaus-Aufzuges vergeben: Für 26 000 Euro sollen Malerarbeiten ausgeführt und für 28 000 Euro die Bodenbeläge verlegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare