Ärger im Lidl-Markt und davor

Ehemänner rasten aus, als Frauen belästigt werden - Prügelei endet im Massenauflauf

+
Streifenwagen aus mehreren Wachbereichen waren am Samstag vor Ort.

Die Stimmung war bereits aufgeheizt, als die ersten Polizeibeamten am Samstagabend auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes eintrafen.

Werdohl  - Zwei Männer hatten sich in dem Discounter am Fitz-Thomee-Platz geprügelt – und per Handy offenbar Bekannte über diese Auseinandersetzung informiert. „Was genau passiert ist, muss noch ermittelt werden“, erklärt Polizeipressesprecher Dietmar Boronowski.

Nach den bisherigen Erkenntnissen sollen zwei bulgarisch-stämmige Tatverdächtige, 19 und 20 Jahre alt, gegen 20.40 Uhr zwei türkisch-stämmige Frauen (23 und 25 Jahre alt) verbal belästigt haben. „Die Ehemänner der Frauen, 25 und 26 Jahre alt, kamen hinzu, woraufhin es noch im Geschäft zu Streitigkeiten kam“, schreibt die Polizei weiter. Zwischen den vier Männern entwickelte sich eine Schlägerei. Dabei soll einer der Ehemänner den 19-Jährigen mit einer Flasche geschlagen haben.

Aufgeheizte Stimmung auf dem Parkplatz

Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden alle vier Männer leicht verletzt. Die 19 und 20 Jahre alten bulgarisch-stämmigen Männer mussten mit dem Rettungswagen in die Werdohler Stadtklinik gebracht werden. „Nach der Schlägerei sammelte sich auf dem Parkplatz des Discounters eine größere Anzahl Personen, bei denen es sich nach den bisherigen Erkenntnissen größtenteils um bulgarisch-stämmige Bürger handelte“, heißt es weiter im Polizeibericht. Es seien mehr als zwei Dutzend Personen gewesen.

Gegen die Personen wurden Platzverweise ausgesprochen. Zur Bewältigung des Einsatzes waren Streifenwagen aus mehreren Wachbereichen vor Ort. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Junge Männer liefern sich Massenschlägerei - 21-Jähriger fast zu Tode getreten

80 Menschen prügeln mit Stuhlbeinen aufeinander ein - zünden Molotowcocktails

15 Mitglieder der Dortmunder, Essener und Schalker Fußballfanszene prügeln sich am Essener Bahnhof

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare