Corona-Schnellteststraße am Riesei

Aufbau läuft: Ab Freitag wird auch in Werdohl getestet

Mitarbeitende des Baubetriebshofs hatten Montagmorgen die Weihnachtshütten aufgebaut und damit begonnen, die Stromversorgung auf dem Platz zu installieren.
+
Mitarbeitende des Baubetriebshofs hatten Montagmorgen die Weihnachtshütten aufgebaut und damit begonnen, die Stromversorgung auf dem Platz zu installieren.

Während in Plettenberg und Neuenrade schon eifrig getestet wird, soll es in Werdohl ab Freitag auch soweit sein. Bürgermeister Andreas Späinghaus (SPD) sprach von einem logistischen und organisatorischem Aufwand, der einfach viel Zeit in Anspruch nehme.

Ein kostenloses und öffentliches Schnelltestangebot macht die Stadt den Bürgerinnen und Bürgern ab Freitag auf dem Parkplatz gegenüber des Riesei-Stadions. Der Baubetriebshof hatte am Montag einige Weihnachtsmarkthütten aufgestellt, aufwendiger war die elektrische Installation. Die Stromzufuhr erfolgt mit Leitungen per Masten, eine Lösung mit Kabelverlegungen auf dem Asphalt sei zu provisorisch. Rund um die Buden wurden Strahler aufgehängt, um bei Dämmerung den Platz einigermaßen gut ausleuchten zu können.

Es dauerte offensichtlich auch eine Weile, um die Carl-Diem-Straße abwärts in eine Einbahnstraße zu verwandeln. Die entsprechenden Schilder wurden am Montag aufgestellt. Späinghaus wies darauf hin, dass der Parkplatz als Teststraße nur in eine Richtung vom ehemaligen Hallenbad aus abwärts befahren werden darf. Das gilt auch für Bewohner des Stadtteils, die nur zu ihren Häusern wollen. Auch ohne Testwunsch kann mit dem Pkw der Riesei-Parkplatz befahren werden, allerdings nur in eine Richtung. Absprachen mit der MVG seien ebenfalls nötig gewesen, schilderte der Bürgermeister. Die Haltestelle direkt auf dem Parkplatz entfalle ebenso wie die Wendemöglichkeit für die Busse. Die obere Haltestelle Riesei werde weiterhin angefahren. Gesamtschule und Pflegeschule seien informiert.

Institut für Arbeitsmedizin ist mit im Boot

Die Stadt stellt Arbeitskraft durch den Baubetriebshof nicht nur für den Aufbau. Die Laptops aus den Test-Hütten blieben dort nicht über Nacht und sollen täglich dorthin und wieder weg transportiert werden. Das eigentliche Testen und die Datenverwaltung übernimmt das Institut für Arbeitsmedizin aus Plettenberg. Mit ihnen ist ein Vertrag geschlossen worden, der letztlich vom Land bezahlt werde.

Erster Testtag ist Freitag, 26. März. Folgende Testzeiten sind geplant: montags von 8 bis 13 Uhr, mittwochs von 12 bis 18 Uhr, freitags von 12 bis 18.30 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr ist die Teststraße für Pkw-Durchfahrt geöffnet. Es kann sein, dass die Zeiten noch entsprechend der Nachfrage geändert werden. Donnerstagmorgen gibt es einen Testlauf, unsere Zeitung wird danach über die letzten Einzelheiten berichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare