Schwimmen verbindet

Bereits zum zehnten Mal machten sich Schwimmer aus Ratibor auf ins Sauerland. Landrat Thomas Gemke begrüßte die 34 Köpfe starke Abordnung im Lüdenscheider Kreishaus.

WERDOHL ▪ Landrat Thomas Gemke begrüßte im Lüdenscheider Kreishaus die 34 polnischen Schwimmathleten aus Ratibor, die ab heute am 28. Internationalen Schwimmfest in Werdohl teilnehmen.

Seit 2003 besteht die deutsch-polnische Verbindung zwischen der MKS-SMS Victoria Racibórz und dem SV 08 Werdohl. Die Werdohler Silvia und Heinrich Fabian, die ihre Wurzeln in der Oberschlesischen Stadt haben, begeisterten damals Peter Guder mit dem Vorschlag, die junge Partnerschaft der beiden Kreise auf die sportliche Ebene zu erweitern.

Was damals recht kurzfristig mit einem ersten Besuch einer polnischen Mannschaft auf dem Internationalen Schwimmfest begann, entwickelte sich zu einer festen Freundschaft, geprägt von gegenseitigen Besuchen.

Beim vorigen Wiedersehen in Polen wurde auch ein Kontakt zur Sportschule Mytischtschi aus Moskau geknüpft, die der prompten Einladung des SV 08 Werdohl zum diesjährigen Schwimmfest gerne nachkam und ebenfalls im Kreishaus begrüßt wurde.

Nach dem offiziellen Teil stärkten sich die Sportler aus Russland und Polen mit Landrat Gemke bei einem Mittagessen für die kommenden Wettkämpfe.

Die weiteren internationalen Teilnehmer aus den Niederlanden, Finnland sowie Belgien werden heute beim Schwimmfest und dem Einmarsch der Nationen ab 13.30 Uhr offiziell begrüßt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare