Baustelle in der Innenstadt von Werdohl

Neue Fahrbahndecke für Rathausbrücke Werdohl

+
Klaus Pötzl (2. v. r.) und sein Team arbeiteten am Wochenende beinahe rund um die Uhr, um die von Straßen.NRW beanstandete Asphaltdecke, die erst vor knapp einem Jahr aufgebracht worden war, zu erneuern.

Werdohl - Klaus Pötzl lächelt gequält. Am Wochenende erneuerte er mit seinem Team die Asphaltdecke auf der Rathausbrücke. Seiner Meinung nach handelte es sich dabei um eine nicht notwendige Maßnahme. „Straßen.NRW hat die Brücke bei einer Prüfung nicht abgenommen“, erläuterte der Geschäftsführer der Pötzl Guss-asphaltbau GmbH. „Damit waren wir nicht einverstanden“, verrät er.

„Straßen.NRW war nicht zufrieden mit der Rauigkeit der Asphaltdecke. Die sei zu glatt.“ Er sei seit 1981 im Beruf. Gussasphalt sorge aufgrund einer zusätzlich aufgebrachten Körnung weniger glatt als eine gewalzte Straßendecke, erklärt er. „Aber hier fließt viel Lkw-Verkehr. Da hält ein Straßenbelag natürlich nicht so lange, wie andernorts.“

Er habe mit seiner Firma –Standort: Oberwiera in Sachsen – angeboten, ein Sanierungsverfahren durchzuführen. „Das ist üblich in solchen Fällen. Aber Straßen.NRW hat abgelehnt.“ Er habe noch Einspruch erheben wollen, „aber ich konnte so kurzfristig keinen Gutachter finden“, bedauert er. Ihm sei dann mit Ersatzmaßnahmen gedroht worden. „Das wäre mich aber doppelt so teuer gekommen, wie die jetzige Erneuerung der Asphaltdecke.“ Außerdem – räumt er ein – „habe ich die Einspruchsfristen nicht eingehalten“.

Rückblick: Die Baustelle am Rathaus hatte im Herbst vergangenen Jahres mehr Zeit in Anspruch genommen, als zunächst prognostiziert. Anfang November 2016 war die Rathausbrücke nach Abschluss der mehrwöchigen Bauarbeiten dann aber wieder befahrbar. Vorher war es wegen der Arbeiten immer wieder zu langen Staus im Rathaus-Umfeld gekommen. Der Verkehr wurde zunächst über eine mobile Ampelanlage geregelt. Später wurde eine neue stationäre Ampelanlage an der Rathausbrücke in Betrieb genommen.

Am Freitagabend war nun zunächst die Rathausbrücke gesperrt worden. Pötzl und seine Mannschaft haben dann von 21 Uhr bis Samstagmorgen 3 Uhr Fräs- und Reinigungsarbeiten durchgeführt. „Ab 7 Uhr am Samstagmorgen haben wir dann die Fahrbahn mit Wasserhochdruck gespült.“ Ab 14 Uhr wurde am Samstag die neue Fahrbahndecke aufgetragen. „Wenn es nicht mehr so schlimm regnet wie heute Vormittag“, prognostizierte Pötzl, „werden wir ab Sonntag 16 Uhr Fahrbahnmarkierungen auftragen“. Am Montagmorgen um 4 Uhr sollte die Brücke wieder freigegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare