Asbestfund auf der Husberger Brücke

+
Geringfügige Mengen Asbest wurden zu Beginn der Sanierung der Husberger Brücke aufgenommen. ▪

WERDOHL ▪ Geringfügige Mengen Asbest an einer Abdeckung von Versorgungsleitungen sind gestern früh an der Husberger Brücke aufgenommen worden. Die Baufirma aus Kamen hatte am Montag die Baustelle eingerichtet.

Seit Dienstag wird nun die Sanierung der Brücke weitergeführt. Dazu müssen die Versorgungsleitungen aus dem Gehsteig genommen und unter die Brücke gehängt werden. Auch das Widerlager Richtung Dresel wird jetzt aufgearbeitet. Das lenneseitige Widerlager ist bereits saniert, die Brücke wurde damals spektakulär über hydraulische Stempel angehoben. Zum Schluss der Sanierung muss die Fahrbahndecke wiederhergestellt werden. Ob die Arbeiten bis Ende November abgeschlossen sein werden, bleibt zunächst fraglich. ▪ heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare