Artisten in spe sind gespannt

Gespannt auf alles, was sie erwartet, nahmen die 35 Mädchen und Jungen am gestrigen Morgen schon einmal auf dem Manegenboden Platz.

WERDOHL ▪ 35 Kinder tollen durch die Turnhalle auf der Königsburg. Eine freudige Erregung liegt in der Luft. „Cool“, „Super“ und „Das mag ich“ ist aus allen Ecken und Winkeln zu hören. Von Michael Koll

Uwe Nodes vom Stadtelternrat blickt zurück: „Als wir den Kinderzirkus vor zwei Jahren schon einmal angeboten haben, war es um 16 Uhr immer schwer, die Kinder aus der Halle raus zu bekommen.“ Die Mädchen und Jungen hätten stets solch einen Spaß am Training gehabt, dass sie gefragt hätten: „Wie? Ist es schon so spät?“

Und doch hätten die Kinder vor 24 Monaten innerhalb einer Woche eine Menge gelernt. So sind ein paar Mädchen und Jungen von damals nun auch wieder dabei, wenn ihnen die Trainer vom Kinderzirkus Lampenfieber, der zum Sternschnuppen-Theater aus Dortmund gehört, artistische Kunststücke und Clownereien beibringen. Die Ferienspaß-Aktion ist gesponsert durch das städtische Kulturamt.

„Am Anfang lief es mit den Anmeldungen recht schleppend“, schaut Nodes ein paar Monate zurück. Doch letztlich sei die Zirkuswoche auch in diesem Jahr wieder ausgebucht. „Dabei haben wir einen leichten Mädchen-Überhang“, sagt der Stadtelternrats-Vorsitzende.

Noch bis Freitag treffen sich die Sechs- bis 13-jährigen Artisten täglich morgens ab 8 Uhr. Nach einem gemeinsamen Frühstück geht es zum Training. Nach dem warmen Mittagessen wird weiter an der Manegenshow gearbeitet. Diese wird dann am Sonntag, 14. August, ab 15 Uhr auf dem Brüninghaus-Platz aufgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare