„Applaus ist die größte Belohnung“

+
Im dritten Jahr lieferte Dirigent Matthias Lipski mit dem Versetaler Musikzug eine öffentliche Probe im Schützenheim Altenmühle ab, die die Fans abwechslungsreicher handgemachter Musik durchweg begeisterte.

Werdohl - Beim hinlänglich bekannten „Dämmerschoppen“ – der öffentlichen Probe des Musikzuges des Versetaler Schützenvereins – bekamen die Zuhörer am Donnerstag ein breites Spektrum musikalischer Werke geboten. Dabei konnten sich die Veranstalter über viele Besucher freuen.

Das große Repertoire des Musikzuges Versetal kam erkennbar gut an bei den Gästen. Nicht nur applaudierten diese lautstark nach den dargebotenen Stücken, sondern stiegen bei einigen Liedern klatschend und schunkelnd mit ein. So zum Beispiel bei dem Lied „Das Abzeichen“ von Stefan Marinoff.

Dabei beschränkten sich die Musiker unter dem Dirigat von Mathias Lipski nicht nur auf kräftigere Stücke, sondern banden auch ruhigere Melodien mit in ihr Spiel ein. Christian Crone, der Sprecher des Musikzuges, erklärt: „Wir wollen uns nicht nur auf ein oder zwei Musikrichtungen beschränken, sondern versuchen, sowohl moderne als auch klassische Lieder zu meistern und vorzutragen.“ Dieses Konzept macht sich an Stücken aus modernen Musicals oder auch klassischen Volksliedern schnell bemerkbar. Dem Publikum gefiel das offensichtlich. Neben der Musik unterhielt der Musikzug die Anwesenden auch durch den ein oder anderen Scherz zwischen den Liedankündigungen. Das gute Feedback der Zuhörer sei die größte Belohnung, ergänzt Christian Crone.

Positiv war nicht nur, wie das Publikum die Musik aufnahm, sondern auch wie viele Menschen sich dazu entschieden hatten, am Dämmerschoppen teilzunehmen. Der Ehrenvorsitzende des Schützenvereins Fritz Wolf betont: „Es ist für uns eine große Freude, dass sich unter der Woche so viele Menschen Zeit genommen haben, diese Probe zu hören.“ Auch der Dirigent des Musikzuges Mathias Lipski, welcher seine Aufgaben inzwischen im dritten Jahr erfüllt, freute sich über neue Gesichter in den Reihen der Zuschauer: „Das lässt natürlich auf eine weiterhin so positive Tendenz hoffen.“

Der Dämmerschoppen des seit über hundert Jahren bestehenden Musikzuges hat eine lange Tradition. Einmal jährlich lädt der Schützenverein Versetal dazu ein, bei Getränken und Essen die Musik zu genießen. Die Unterstützung bei der Bewirtung durch den Schützenverein lobt auch der Sprecher des Musikzuges: „Das macht die öffentlichen Proben natürlich immer sehr angenehm und hilft uns immens.“

Wer Interesse am Mitmachen bei dem Musikzug hat, ist eingeladen in die Gaststätte Klute-Olbrich zu kommen, wo die Musiker jeden Donnerstag von 19.45 bis 21 Uhr proben.

Von Stefan Zorn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare