Traditonsveranstaltung bei strahlendem Sonnenschein

Volksfest auf dem Dösseln in Werdohl begeistert

+
Der Hof Crone bietet idyllische Ausblicke und lohnenswerte Fotomotive, die immer wieder gerne genutzt wurden.

Werdohl - Beinahe kein Durchkommen war auf dem Hof Crone am Sonntag: Das traditionelle Apfelfest profitierte vom Sonnenschein. Und Christian Crone freute sich: „Die Leute interessieren sich auch für die fachlichen Hintergründe.“

An einer Stelle wurde aus Äpfeln frischer Saft gepresst. An anderer Stelle demonstrierte ein Künstler, was er mit seiner Motorsäge aus einem Holzstamm zaubern kann. Wieder andernorts standen Erdäpfel im Zentrum. Sie konnten von den Festbesuchern selbst gelesen werden. Und auch die Reibeplätzchen fanden reißenden Absatz. Dazu gab es für manchen, der über das Gelände bummelte, eine Apfel-Federweißer. Zudem informierten sich die Sauerländer auf dem Hof Crone über heimische Birnen, Brot-Spezialitäten und sprachen mit Imkern über die Vielfalt an Honig-Sorten.

Dazwischen wurden Blumen, Kürbisse, Seifen, Gestecke, Holzschmuck, Dekorationen für drinnen und draußen angeboten. Kerzen durften sich die Fest-Gäste selbst ziehen, was vor allen Dingen viele Kinder gerne in Anspruch nahmen. Allüberall kamen Nachbarn und Freunde angeregt miteinander ins Gespräch.

Volksfest-Stimmung auf dem Dösseln in Werdohl

Die kleinen Apfelfest-Besucher wurden von der Kita Budenzauber unterhalten. Oder sie wurden mit Kuba-Leiterin Annette Kögel kreativ. Auf dem Feld neben dem Hof parkten unzählige Fahrzeuge der Besucher. Aber auch einige Traktoren standen dort bereit und wurden vor allen Dingen von den Kindern bewundert. Auf den aufeinander gestapelten Heuballen kletterte der Nachwuchs ausgelassen herum und tobte sich so aus.

Am Nachmittag wurde noch Ponyreiten angeboten. Einige Mädchen und Jungen fuhren mit Kettcars Rennen gegeneinander, während die Größeren beim Kartoffelschälen darum bemüht waren, eine möglichst lange Schale am Stück zu schälen.

Wie gewohnt spielten auch beim 22. Apfelfest der Versetaler Musikzug und die Versetaler Jagdhornbläser. Im Stall wurden insgesamt 117 Apfelsorten präsentiert – eine beeindruckende Vielfalt. Experten vom Naturschutzzentrum Märkischer Kreis hatten Interessantes dazu zu erzählen. Landwirt Crone stand derweil am Grill und wendete Würstchen. „Für meine Familie und mich ist diese Veranstaltung immer Stress“, sagte er und wischte sich den Schweiß von der Stirn.

Begonnen hatte das Fest am Morgen mit einer ökumenischen Andacht auf dem Dösseln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare