Bauarbeiten: „Wir wurden nicht informiert“

In der Straße Obere ist ein Unternehmen derzeit damit beschäftigt, Leerrohre zu verlegen.

WERDOHL ▪ Heinz Severin ist sauer. Am vergangenen Mittwoch wurde der 84-Jährige um 7 Uhr von Bauarbeitern aus dem Bett geklingelt, die in der Straße Obere Heide Leerrohre im Auftrag des Energieversorgers Mark-E verlegen wollten.

„Uns hat keiner Bescheid gesagt, dass hier gebuddelt werden soll. Das ist unglücklich, weil die Brückensanierung an der Blumenstraße noch nicht abgeschlossen ist und viele die Obere Heide als Ausweichstrecke nutzen“, ist der Rentner verärgert.

Andreas Köster, Pressesprecher des Energieversorgers, beadauerte, dass die Anlieger nicht im Vorfeld informiert wurden und entschuldigte sich für die Unnanehmlichkeiten, die Severin und seinen Nachbarn durch die Baumaßnahme entstehen.

Die Maßnahme sei mit der Stadt Werdohl abgesprochen worden. „Wir wechseln ein Stromkabel aus, das bis zur Station Hesmecke verlegt werden muss. Die Straße Obere Heide ist im Gehwegbereich auf einer Länge von 60 Metern betroffen. Bis spätestens kommenden Dienstag soll die Maßnahme in diesem Bereich abgeschlossen sein“, so Köster. Die Arbeiten müssten vor dem Winter durchgeführt werden, um die Versorgungssicherheit in diesem Bereich zu gewärleisten. „Bis Ende November muss das neue Kabel bis zur Station Hesmecke verlegt werden“, erklärte Köster. - Ute Heinze

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare