Anmeldezahlen an der AEG Werdohl auf dem Tiefpunkt

+
Symbolfoto

Werdohl - An den beiden weiterführenden Schulen Werdohls ist die Stimmung nach der Anmeldewoche ganz unterschiedlich: Während an der Realschule gejubelt wird, herrscht an der Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) Ernüchterung.

„Wir freuen uns, im kommenden Schuljahr 72 neue Fünftklässler bei uns begrüßen zu dürfen“, teilte Konrektorin Ulrike Schulte-Schürholz mit, die nach dem plötzlichen Weggang von Rektor Sascha Koch (wir berichteten) wieder kommissarische Schulleiterin ist.

So viele Anmeldungen wie lange nicht

„Wir glauben, dass wir mit einem vielfältigen Schulprogramm und einem guten Standort bei den Eltern punkten können. Wir sind eine kleine, familiäre Schule, bei der jeder jeden kennt“, glaubt Schulte-Schürholz den Grund dafür, dass viele Eltern sich für die Realschule entschieden haben, zu kennen.

So viele Anmeldungen wie jetzt hatte die Realschule seit Jahren nicht. Im Vorjahr war der damalige Schulleiter Koch mit 63 Anmeldungen schon zufrieden gewesen. Ansonsten hatte die Zahl zuletzt zwischen 55 (2016) und 65 (2013) geschwankt.

Nur 52 Kinder für die AEG

Während also an der Realschule im neuen Schuljahr in der Jahrgangsstufe 5 dreizügig unterrichtet werden dürfte, gerät die Dreizügigkeit der AEG langsam in Gefahr. Nur 52 Kinder sind dort für das neue fünfte Schuljahr angemeldet worden – 10 (16,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr und so wenige wie noch nie zuvor. „Das ist für uns enttäuschend, weil es nicht dem entspricht, was wir an Arbeit tun“, mochte Schulleiter Reinhard Schulte seinen Unmut über die Entwicklung gar nicht verbergen.

Gesamtschule hat noch Hoffnung

Allerdings hat er noch etwas Hoffnung, dass die Zahl bis zum tatsächlichen Schulbeginn Ende August noch steigen könnte. Alte Statistiken geben ihm da recht: In den vergangenen fünf Jahren war die Zahl der aufgenommenen Fünftklässler zwischen 10 und 30 Prozent höher als die der Anmeldungen.

Der Trend geht allerdings eindeutig nach unten. Vor fünf Jahren hat die AEG noch 90 Fünftklässler aufgenommen.

Keine Probleme mit der Oberstufe

Überhaupt keine Probleme hat die AEG dagegen mit ihrer Oberstufe. 32 externe Anmeldungen, also solche von Schülern anderer Schulen, meldete Schulte am Freitag. Das sind drei mehr als im auch schon sehr guten Vorjahr. Außerdem werden sich im Sommer voraussichtlich noch 43 AEG-Zehntklässler auf die letzte Etappe zum Abitur begeben. Damit wäre die Oberstufe dann mit 75 Schülern wieder sehr gut besetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare