Ampelanlage im Bahnhofsviertel: Besser bis Weihnachten

+
Die Rückstaus im Bereich der Ampelanlage Inselstraße sollen bald weniger werden, sagt Straßen.NRW

Werdohl - Eine vorzeitige Bescherung der Verkehrsteilnehmer in Werdohl verspricht der Landesbetrieb Straßen.NRW. Die Schaltung der mehrteiligen Ampelanlage an der Inselstraße im Bereich des Edeka-Marktes, die in die Zuständigkeit des Landesbetriebs fällt, soll noch vor Weihnachten deutlich verbessert werden.

Das sagte am Donnerstag auf Anfrage unserer Zeitung Karl-Josef Fischer, Pressesprecher der Regionalniederlassung Südwestfalen von Straßen.NRW. 

Zuletzt hatte sich CDU-Ratsherr Dirk Middendorf am Montag in der Sitzung des Hauptausschusses über die Schaltung der Ampelanlage im Bahnhofsviertel und das daraus resultierende „absolute Verkehrschaos“ mit langen Rückstaus beschwert und von einem „katastrophalen Zustand“ gesprochen. 

Gemeinsame Koordinierung funktioniert nicht

„Die insgesamt drei Ampelanlagen in diesem Bereich laufen allesamt. Aber momentan noch jede für sich. Die gemeinsame Koordinierung funktioniert bislang nicht“, erklärte Fischer die Gründe für die längeren Rückstaus in fast alle Richtungen, die sich vor allem zu den Stoßzeiten des Verkehrs regelmäßig bilden. 

Zudem sei bei einem Vor-Ort-Termin in der vergangenen Woche festgestellt worden, dass an einer Ampelanlage die Videoerfassung des Verkehrs nicht richtig funktioniere. „Der Fehler ist am Dienstag bereits behoben worden“, sagte Fischer. 

Zeitnah gemeinsame Schaltung

Darüber hinaus arbeite ein von Straßen.NRW beauftragtes Ingenieurbüro daran, die gemeinsame Schaltung der drei Ampelanlagen möglichst zeitnah, in jedem Fall aber noch vor Weihnachten zu realisieren. 

Nach den Reparaturarbeiten in dieser Woche laufe die Verkehrserfassung mittels Kameras. „Aber bislang leider nur isoliert an jeder Ampel, was natürlich zu Problemen im Verkehrsfluss führen kann“, sagte Fischer. Die anlagenübergreifende Erfassung des Verkehrs und entsprechende Steuerung der Ampel-Grünphasen sei der nächste Schritt, um die Verkehrsprobleme im Werdohler Innenstadtbereich zu verringern.

Mehr zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare