Arche: „Bedarf wächst rasant“

+
Marie-Luise Menke (links) und Annette Voss hoffen auf neue Mitarbeiter und auf Spenden.

Werdohl - „Unser Auftrag ist, das Sterben wieder in die Familien zu bringen. Es sollte ebenso dazugehören, wie beispielsweise eine Geburt.“ Mit diesen Worten beschrieb Annette Voß, die Koordinatorin des ambulanten Hospizdienstes „Die Arche“ Lüdenscheid, das übergeordnete Ziel des Vereins. Während der Sitzung des Sozialausschusses stellten Voß und Arche-Vorstandsmitglied Marie-Luise Menke am Dienstag im Rathaus das Tätigkeitsfeld der Ehrenamtler vor.

„Wir übernehmen die psychosoziale Betreuung von Menschen an deren Lebensende in ihrer gewohnten, häuslichen Umgebung“, berichtete Annette Voß. Die Praxis zeige, dass viele Menschen mit dem nahenden Tod nicht umgehen könnten: „Wenn das Sterben kommt, ist das für alle Beteiligten sehr, sehr schwer. Es gibt viele Ängste in den Familien. An dieser Stelle kommen wir zum Einsatz.“

Nach einer umfassenden, circa 100-stündigen Ausbildung, seien die Ehrenamtler in der Lage, die Sterbenden und deren Angehörige zu unterstützen. „Wir hören uns die Sorgen und Probleme des Sterbenden an und treten als Vermittler zwischen dem Sterbenden und seinen Angehörigen auf“, beschrieb die Koordinatorin, dass es für diese Beteiligten oftmals schwer sei, offen miteinander zu sprechen.

Die Mitarbeiter des Hospizdienstes suchen die Menschen im letzten Lebensabschnitt in deren Haus, beziehungsweise Wohnung, im Pflegeheim oder auch auf der Palliativstation des Lüdenscheider Klinikums auf. Die Tätigkeit der Ehrenamtler ist für Betroffene kostenfrei. Im Raum Werdohl und Neuenrade seien bisher sieben ehrenamtliche Arche-Mitarbeiter im Einsatz. „Wir merken, dass der Bedarf rasant wächst“, stellte Marie-Luise Menke fest. Sie warb einerseits um neue Ehrenamtler, die bereit seien, sich der anspruchsvollen Aufgabe zu stellen.

Andererseits unterstrich sie, dass der Hospizdienst, der ohne Träger agiert, auf Spenden angewiesen sei: „Im Nachgang erstatten uns die Krankenkassen einen Großteil unserer Kosten, einen Teil müssen wir allerdings selber tragen.“

www.arche-luedenscheid.de, Spendenkonto: DE62 4585 0005 0000 3024 89

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare