Amateurfunker geehrt

Die Amateurfunker trafen sich zur Jahreshauptversammlung im Vier Jahreszeiten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Ehrungen. - Foto: Koll

WERDOHL - Seit 1952 treffen sich die Amateurfunker im Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) aus dem Distrikt Westfalen-Süd zu ihrer Jahreshauptversammlung in Werdohl. Der Ort liegt nämlich recht zentral in dem riesigen Bezirk, der neben dem Sauerland beispielsweise auch das Ruhrgebiet und das Siegerland umfasst.

80 000 Amateurfunker gibt es bundesweit, zum Bezirk gehören rund 1500, am Samstagnachmittag im Restaurant Vier Jahreszeiten berieten sich gut 60, die Hälfte davon stimmberechtigt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Ehrungen. Eine besondere Auszeichnung wurde der Werdohlerin Erika Hoffrecht zuteil: Sie bekam die Distrikt-Ehrennadel. Hoffrecht, unter Funkern nach ihrem international gültigen Rufzeichen nur DD3DU genannt, ist seit mehr als einem Vierteljahrhundert im Vorstand des Werdohler Ortsvereines tätig. So hat sie auch häufiger die Distriktversammlung organisiert und mit ausgerichtet. Gemeinsam mit ihrem Mann Peter hat sie ein umfangreiches Ton- und Bild-Archiv über mehr als 20 Jahre Arbeit im Distrikt angelegt.

Ehrennadeln des DARC bekamen anschließend zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein. Darunter waren auch die Sauerländer Udo Hiekel (DG9DBC) aus Neuenrade, 25 Jahre; Peter Schuemann (DL2GI) aus Hemer, 50 Jahre sowie Josef Grote (DL2WL) aus Arnsberg, ebenfalls ein halbes Jahrhundert dabei.

Von Michael Koll

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare