Alu-Kokillenguss beendet Insolvenz

Geschäftsführender Gesellschafter Thomas Meier.

WERDOHL -   Mit Zustimmung der Insolvenzverwaltung ist rückwirkend zum 30. April die Insolvenz der Alu-Kokillenguss GmbH an der Vorthstraße beendet worden und die neue AKG-Kokillenguss GmbH in Gründung übernimmt die operative Tätigkeit.

„Nach nunmehr 16 Monaten Insolvenz war es höchste Zeit, dem Umfeld kunden- wie lieferantenseitig, als natürlich und vorrangig auch der Belegschaft wieder eine Zukunftsperspektive zu geben. 16 Monate Insolvenz haben hier natürlich Spuren und Narben hinterlassen, insbesondere weil der ehemalige Inhaber dieses Standortes bis hin zu Betriebssperrungen alles versucht hat, diesen Standort kaputt zu machen“, schreibt jetzt der gesellschaftende Geschäftsführer Thomas Meier. Ganz besonderer Dank gilt dem Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Martin Buchheister aus der Kanzlei Bergfeld & Partner in Lüdenscheid. Meier: „Ohne ihn wäre dieser Standort bereits im Sommer 2012 geschlossen und liquidiert worden.“

Der weitere Dank geht an die Belegschaft, die zur Unternehmensleitung zu jedem Zeitpunkt loyal stand, so Meier. Ein weiterer Dank gebühre den Partnern – bis auf einen Kunden hätten alle am Unternehmen festgehalten und die AKG nach Kräften mit Aufträgen unterstützt. Auch im Lieferantenkreis gab es keinerlei Ausfälle, auch hier habe die AKG im Höchstmaße Unterstützung erfahren.

Nach den Sommerferien beginne die Umstrukturierung des Unternehmens, die Anpassung der Fertigung an neue Aufträge und die Erweiterung des Kundenkreises.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare