Alle Osterfeuer dürfen in Werdohl brennen

Auf dem Schützenplatz wird das Osterfeuer heute gegen 20 Uhr angezündet.

WERDOHL ▪ Donnerstagvormittag haben Ordnungsamtsleiterin Andrea Mentzel und Stadtbrandinspektor Manfred Theile sämtliche Standorte geplanter Osterfeuer aufgesucht und einige zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen angeordnet.

Wegen der anhaltenden Trockenheit und der damit verbundenen Waldbrandgefahr hat aber lediglich Familie Hurst das geplante Osterfeuer in Pungelscheid von sich aus abgesagt. Alle anderen Veranstaltungen werden stattfinden, insofern nicht plötzlich auftretender Starkwind unkontrollierbaren Funkenflug verursacht. Bei den großen Feuern an der Dammstraße, auf dem Grünabfallplatz und in Altenmühle haben Mentzel und Theile die vorsorgliche Anbringung von Standrohren verfügt. Damit werde den Sicherheitsvorkehrungen genüge getan, meinen beide. Brandwachen von der Feuerwehr würden nicht gestellt, in der Regel seien bei vielen Osterfeuern freiwillige Feuerwehrleute zu Gast.

Neun Feuer sind genehmigt: Grünabfallplatz (FSV), Dammstraße (Schützen), Altenmühle (Schützen), Kettling (Pfadfinder), Friedenskirche (Kirchengemeinde) sowie Deitenbecke 21, An der Tumpe 6, Obere Heide 41 und Kettenbecke.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare