Alkoholfahrt auf Sommerreifen

Einen Einsatz der besonderen Art hatte die Polizei am Montagvormittag.

WERDOHL ▪ Viel mehr hätte ein 41-jähriger Neuenrader nicht falsch machen können: Er befuhr mit seinem Auto am Montag gegen 11.45 Uhr die Straße Unterm Bausenberg und geriet auf schneeglatter Fahrbahn mit Sommerreifen ins Rutschen.

Dabei prallte er gegen einen wartenden Personenwagen. Der Unfallverursacher stieg danach vor den Augen der perplexen Geschädigten aus, schaute sich den Schaden an, hob sein abgefallenes Frontkennzeichen auf und stieg anschließend wieder in seinen Wagen, um zu wenden und davon zu fahren.

In einiger Entfernung kam er wieder ins Rutschen und prallt mit dem rechten Vorderrad gegen den Bordstein. Dabei entstand ein Achsschaden, und das Fahrzeug blieb nun endgültig liegen.

Die von der zuvor gerammten Autofahrerin gerufene Polizei konnte den Verursacher aufgrund des abgelesenen Kennzeichens und der genauen Personenbeschreibung antreffen und zum Unfall befragen. Dabei bemerkten die Polizeibeamten Alkohol in der Atemluft des Verursachers. Ein danach durchgeführter Alkotest verlief eindeutig positiv, so dass durch den zuständigen Richter eine Blutprobe angeordnet wurde.

Aufgrund aller von dem Mann begangenen Delikte schnürte ihm die Polizei nun ein vorweihnachtliches Päckchen. Er muss mit einer dicken Strafanzeige rechnen. Den Führerschein ist er – nebenbei erwähnt – für eine Weile los. Der Amtsrichter dürfte schon warten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare