Die neue Lehrküche an der Gesamtschule begeistert

+
Reinhardt Haarmann von der Stadt Werdohl, Schulleiter Reinhard Schulte, die Lehrerinnen Bettina Schlüter und Tatjana Burris (von links) und die Schüler sind von der neuen Küche begeistert.

Werdohl - „Zwischen dieser Ausstattung und unserer bisherigen Küche liegen Welten“, stellen Bettina Schlüter und Tatjana Burris fest. Die Lehrerinnen unterrichten unter anderem Hauswirtschaft an der Albert-Einstein-Gesamtschule – und sind rundum zufrieden, das jetzt in einer komplett neuen Lehrküche in Angriff nehmen zu können.

Circa 25.000 Euro habe der Schulträger in die Küche investiert, sagte Reinhardt Haarmann von der Abteilung Schule, Kultur, Sport und Service der Stadt Werdohl. Geliefert und eingebaut wurden die Schränke und Elektrogeräte in den Weihnachtsferien vom Werdohler Elektrohaus Armbrecht.

„Zuletzt standen uns nur noch drei funktionsfähige Backöfen für den Unterricht zur Verfügung“, sagt Bettina Schlüter. Jetzt können die Schüler insgesamt sechs Kochstellen und bis zu fünf Backöfen nutzen. Zudem gibt es eine neue Spülmaschine, zwei neue Kühlschränke und einen neuen Gefrierschrank. Auch optisch unterscheidet sich die moderne Küche deutlich vom Vorgängermodell aus den 1970er-Jahren. „Wir sind begeistert“, unterstreicht Schulleiter Reinhard Schulte.

Insgesamt würden pro Woche knapp 250 Jugendliche aus den Klassen fünf bis zehn in der Lehrküche unterrichtet. Auch die Oberstufenschüler nutzen den Raum gelegentlich, um besondere Projekte umzusetzen. 

Vor dem Einbau der neuen Schränke und Geräte ist der Raum mit einem pflegeleichten Vinylboden ausgestattet worden. Demnächst sollen auch die Wände noch einen frischen Anstrich bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare