An der Albert-Einstein-Gesamtschule ist Versprechen erlaubt

+
Katharina Warner, Noah Schürmann und Fatima Khan (von links) sind die besten Vorleser in der Jahrgangsstufe 6 der Albert-Einstein-Gesamtschule. Sie wurden gestern mit Urkunden und Buchgeschenken geehrt.

Werdohl - Katharina Warner hat am Donnerstag den Vorlesewettbewerb der Sechstklässler an der Albert-Einstein-Gesamtschule gewonnen. Sie wird die Schule demnächst auf Kreisebene vertreten.

24 Mädchen und Jungen des sechsten Schuljahres hatten sich in der Schülerbücherei versammelt, um sich im Wettbewerb dem Urteil der Lehrer-Jury zu stellen. Es ging darum, einen selbstgewählten und einem fremden Text allein mit der Stimme als Ausdrucksmittel zum Leben zu erwecken. Eine deutliche Aussprache wurde dabei ebenso bewertet wie das Lesetempo und die sinngemäße Betonung: Bekommt die Handlung durch passende Betonung eine eigene Ausdruckskraft und Dynamik? Wird der Text inhaltlich und atmosphärisch gut erfasst und umgesetzt? Ist der Vortrag lebendig, eindrucksvoll gestaltet und nuancenreich?

Doch auch schon die Auswahl des Textes an sich floss in die Bewertung ein. Dabei kam es der Jury darauf an, dass die Kinder den vorbereiteten Abschnitt ihres Textes so ausgewählt hatten, dass Anfang und Ende verständlich waren. Versprecher wurden dagegen nicht bewertet.

Schürmann auf Platz zwei, Khan auf Rang drei

Am Ende der Veranstaltung hatte sich Fatima Khan aus der Klasse 6.2 mit Tanya Stewners „Eine Fee ist keine Elfe“, einer spannenden Geschichte über Glitzerstaub und Feenzorn, den dritten Platz gesichert. Noah Schürmann aus der Klasse 6.3 hatte es mit einer Passage aus Thomas Brezinas „Drachenherz“ auf den zweiten Platz geschafft. Platz eins ging aber an seine Klassenkameradin Katharina Warner, die sich mit „Mia legt los“ von Susanne Fülscher eine echte Mädchengeschichte ausgesucht hatte.

Der Vorlesewettbewerb wird seit 1958 vom deutschen Buchhandel veranstaltet. Regelmäßig nehmen daran bundesweit 600 000 Schüler teil. Er soll dazu dienen, die Lesemotivation der Kinder zu befeuern. Die Schulsieger qualifizieren sich für den Kreiswettbewerb. Zum Schluss winkt eine Teilnahme am Treffen der Landessieger beim Bundesfinale in Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare