Aktuelle Entwicklung bei den Beschäftigtenzahlen

In Werdohl stieg die Zahl der Arbeitslosen leicht an, in Neuenrade ging sie zurück.

WERDOHL/NEUENRADE ▪ In Werdohl hat sich die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat leicht erhöht. Insgesamt 724 Werdohler waren im Juli arbeitslos gemeldet. Das waren im Vergleich zum Juni vier Menschen mehr (plus 0,6 Prozent). Die Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat gestaltet sich allerdings sehr positiv. Im Juli 2010 waren 848 Werdohler ohne Arbeitsplatz. Daraus ergibt sich ein Rückgang um 124 Personen oder 14,6 Prozent.

Bei der Unterscheidung nach Rechtskreisen, also nach Personen die weniger als zwölf Monate arbeitslos gemeldet sind (Zuständigkeit: Agentur für Arbeit) und Langzeitarbeitslosen (Jobcenter), ergibt sich im Vergleich zum Vorjahresmonat in Werdohl jeweils ein positives Bild.

Von der Bundesagentur für Arbeit wurden im Juli 175 Werdohler betreut. Das sind 60 weniger als im Juli 2010 und ein Rückgang von satten 25,5 Prozent. Bei den Langzeitarbeitslosen sind es im Vergleich zum Vorjahresmonat 64 Arbeitslose weniger. Das bedeutete einen Rückgang um immerhin 10,4 Prozent.

Unterschieden nach Personengruppen ergibt sich für Werdohl folgendes Bild: Von den 724 gemeldeten Menschen ohne Erwerbstätigkeit in der Lennestadt sind 385 Frauen. Teilzeitarbeitssuchende gab es 165 und 231 Ausländer sind derzeit gemeldet ohne Arbeitsstelle.

Die Unterscheidung nach Altersgruppen für Werdohl zeigt folgende Zahlen: Elf Arbeitslose sind zwischen 15 und unter 20 Jahre alt. Bei den 15 bis unter 25-Jährigen sind es 76. Insgesamt 138 Menschen der Altersgruppe 55 bis unter 65 Jahre sind zudem ohne Job.

In Neuenrade sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat deutlich. Waren im Juni noch 298 Menschen arbeitslos gemeldet, verringerte sich diese Zahl um 8,4 Prozent auf 273 (minus 25). Auch zum Vorjahresmonat ergibt sich ein satter Rückgang. Im Juli 2010 waren noch 387 Personen in Neuenrade ohne Arbeitsstelle (minus 29,5 Prozent).

Von der Bundesagentur für Arbeit wurden im Juli 96 Arbeitslose betreute. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang um 30,9 Prozent (minus 43). Auch bei den Langzeitarbeitslosen sank die Zahl deutlich von 248 im Juli 2010 auf 177 heute.

Nach Personengruppen zeigt sich für die Hönnestadt folgende Aufteilung: Von den 273 gemeldeten Arbeitslosen waren 163 Frauen und 68 Ausländer. Teilzeitarbeitsuchende gab es insgesamt 55.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare