Weihnachten im Schuhkarton

Päckchen voller Freude aus Werdohl

+
Ursula Fay, Sabrina Klaws, Silvia Hauswirth und Evelyn Hölscher (von links) sowie Konstantin Hauswirth (vorne) rühren die Werbetrommel für „Weihnachten im Schuhkarton“.

Werdohl -  Seit mehr als zehn Jahren beteiligt sich Werdohl an der Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, Kinder in ärmeren Ländern mit einem Geschenkpaket zu Weihnachten zu überraschen.

Etwa 100 Werdohler haben sich in den vergangenen Jahren an der Aktion beteiligt, viele machen jedes Jahr mit. „Einige haben schon nachgefragt, wann sie die Päckchen abgeben können“, sagte am Donnerstag Ursula Fay von der Stadt-Apotheke, die auch in diesem Jahr wieder die Päckchen annimmt.

Das Prinzip ist recht einfach: Deckel und Boden eines Schuhkartons beklebt man separat mit Geschenkpapier, das Päckchen füllt man dann mit neuen Geschenken für ein Kind (Junge/Mädchen in den Altersstufen zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahre). Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Packtipps und Hinweise, was nicht eingepackt werden sollte – beispielsweise, Kriegsspielzeug, Hexerei- und Zaubereiartikel, aber auch bestimmte Nahrungs- und Genussmittel –, sind im Flyer zu finden, der über die Internetseite der Aktion bestellt und heruntergeladen werden kann.

Ist der Karton gepackt und –ganz wichtig – mit einem Gummiband verschlossen, wird er bis zum 15. November in der Stadt-Apotheke abgegeben. Nach Möglichkeit sollte man zusätzlich pro Päckchen 8 Euro spenden; damit werden die Kosten für Transport, die Verteilung vor Ort oder die Schulung von Mitarbeitern finanziert. Wer möchte, kann die Aktion auch einfach mit einer Geldspende unterstützen, eine Spendendose steht ebenfalls in der Stadt-Apotheke.

Schuhkartons sind in Werdohl im Schuhhaus Brockhaus erhältlich, das die Aktion wieder unterstützt. Bei Evelyn Hölscher (Tel. 0 23 92/96 07 66) und Silvia Hauswirth gibt es auch fertige Kartons, die nur noch befüllt werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare