1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Stadradeln: In Werdohl steigen so viele Teilnehmer wie noch nie aufs Fahrrad

Erstellt:

Von: Carla Witt

Kommentare

Fahrradfahrer die sich an der ersten gemeinsamen Stadtradel-Tour beteiligt haben
Diese Stadtradler haben am Montag an der Auftakt-Tour der Aktion teilgenommen. Vor der offiziellen Eröffnung im Rathaus-Innenhof legten sie gemeinsam etwa zehn Kilometer in der Stadt zurück. © Carla Witt

Das Stadtradeln startet in Werdohl mit einem Teilnehmerrekord.

Werdohl – Als Bürgermeister Andreas Späinghaus im Innenhof des Rathauses die aktuellen Stadtradel-Zahlen verkündete, war Klimaschutzmanagerin Meike Majewski die Freude anzusehen. „Insgesamt sind jetzt 101 Teilnehmer und 20 Teams dabei“, sagte Späinghaus am Montag während der offiziellen Eröffnung der Aktion, die in Werdohl nun bis zum 4. September läuft.

Etwa 70 Radler in den Vorjahren

Erstmals haben sich so viele Radler in Werdohl angemeldet – in den Vorjahren hatten sich jeweils etwa 70 Menschen beteiligt. Diesen Zuwachs nahm das Stadtoberhaupt zum Anlass, die Teilnehmer anzuspornen. „Wir wollen nicht mehr die Letzten sein. Und ich lehne mich ganz weit aus dem Fenster: Sollte Werdohl die kreisweite Wertung gewinnen, verspreche ich einen Extrapreis.“

Werdohl ist zum dritten Mal dabei

Dass es dazu kommen wird, ist nicht unbedingt wahrscheinlich. Doch der „absolute Rekord“ bei den Anmeldezahlen veranlasste auch Meike Majewski zu aufmunternden Worten: „Das schreit geradezu nach einem neuen Kilometerrekord.“ 11 900 beziehungsweise 11 700 Kilometer hatten die Stadtradler in den Vorjahren zurückgelegt. 2022 ist Werdohl zum dritten Mal dabei.

Team der Stadt Werdohl ist Spitzenreiter

Lächelnd verkündete die Klimaschutzmanagerin auch, dass das Team der Stadt Werdohl am ersten Aktionstag in Führung liege: „Wir sind Spitzenreiter mit 19 Radelnden und 152 Kilometern.“ Wie sich die Kilometerbilanz bis zum 4. September entwickelt, bleibt aber abzuwarten. Denn ein Team hat ein As auf dem Bike: Im Werdohler Team des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) fährt Stadtradel-Star Hans Werner Steiger mit. Steiger ist als „Star“ einer der Botschafter der Aktion – und hat sich dazu bereit, drei Wochen lang komplett aufs Auto zu verzichten. Auch Hans Werner Steiger war angesichts der aktuellen Zahlen sichtlich erfreut: „Mit 101 Teilnehmern bin ich richtig zufrieden. Und am besten ist, dass alle Kommunen im Märkischen Kreis dabei sind.“ Er nutzte die Gelegenheit, um während der Eröffnung auch die anwesenden Ratsmitglieder zum Mitmachen einzuladen: „Sie alle sollten Vorbilder sein und deshalb auch aufs Rad steigen.“

Attraktive Preise fürs Mitmachen

Anreize gibt es einige. Denn dass das Radfahren nicht nur ein Beitrag zum Klimaschutz sei, zu mehr Lebensqualität in den Städten beitrage und der Gesundheit zugutekomme, sei ohnehin bekannt, unterstrich Meike Majewski. Sie erinnerte an attraktive Preise – zum Beispiel zehn Familienkarten für das Werdohler Hallenbad, die von den Stadtwerken gesponsert werden.

Ein Dankeschön ging an alle Teilnehmer und Unterstützer der Aktion, an Stadtradel-Star Steiger und den ADFC sowie an Kulturmanagerin Fabienne Glänzel: Sie wird die Stadtradel-Aktion nun weiter betreuen, da sich Majewski in den Mutterschutz begibt. Die Eröffnung hatte Glänzel bereits organisiert.

Auch interessant

Kommentare