Aktion „100 Millionen Bäume“: Auch Werdohl ist dabei

+

Werdohl – Mit der Wiederaufforstungs-Kampagne „100 Millionen Bäume bis 2020“ appelliert die Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“ in besonderer Art und Weise für den Schutz der Artenvielfalt.

Die Pflanzung von 100 Millionen Bäumen weltweit durch die Umweltstiftung ist ein Vorhaben, das vor allem in jenen Ländern umgesetzt wird, in denen eine Wiederaufforstung für das Weltklima am Sinnvollsten ist. 

Bis heute hat das Kosmetikunternehmen Yves Rocher bereits mehr als 90 Millionen Bäume in gut 20 Ländern gepflanzt. Zum Beispiel in Indien, Brasilien, Senegal, Äthiopien. Gepflanzt wurde in diesen Tagen aber auch in Werdohl. 

Auch in Deutschland wird gepflanzt

Die Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“ hat sich verpflichtet, sich auch in Deutschland mit Baumpflanzungen für die Biodiversität, also die biologische Vielfalt, zu engagieren. Bis 2020 wird die Stiftung insgesamt 180 000 Bäume in Deutschland pflanzen, rund 160 000 stehen bereits. 500 davon wurden jetzt in den Wäldern von Werdohl als Buchen gepflanzt, um die Entwicklung von klimawandel-resistenten Mischwäldern zu fördern. 

In einem Waldgebiet oberhalb von Werdohl pflanzten jetzt rund 30 Mitarbeiter des Kosmetikunternehmens Yves Rocher ehrenamtlich junge Buchen.

„Auf der rund zehn Hektar großen Fläche oberhalb der Stadt zeigte sich eine katastrophale Waldsituation. Klimawandel, extreme Trockenheit und der Borkenkäfer ließen dort die Bäume, vorwiegend Fichten, komplett absterben“, heißt es in der Mitteilung der Stiftung. 

Wiedehopfhaue kommt zum Einsatz

Rund 30 Mitarbeiter des Kosmetikunternehmens Yves Rocher reisten deshalb aus Stuttgart, dem Frankfurter Raum, Köln und dem Ruhrgebiet nach Werdohl, um selbst tatkräftig zu pflanzen. Nach einer kleinen Einführung ging es los. Mit der sogenannten Wiedehopfhaue, einem speziellen Pflanz-Werkzeug, das eine Kombination aus Axt und Hacke zugleich ist, galt es zuerst ein Loch zu buddeln. Rund drei Jahre alte und 30 Zentimeter große Buchensetzlinge, fanden dann den Weg in den Boden. 

„Es hat riesigen Spaß gemacht, selbst in der Erde zu buddeln und einen sinnvollen Beitrag für die Wälder im Sauerland und den Klimaschutz zu tätigen“, sagte Annette Reimet, Rocher-Mitarbeiterin aus Stuttgart. „Ich hoffe, dass jeder Baum gut gedeiht, denn hier geht es um die Zukunft der nächsten Generation“, so Reimet glücklich und geschafft nach der Pflanzung von „ihren“ 33 Bäumen.

Das Projekt

Mit der Aktion „100 Millionen Bäume weltweit bis 2020“ möchte die Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“ der Abholzung von Wäldern und Waldgebieten auf der ganzen Welt und damit auch dem Treibhauseffekt entgegenwirken. Denn eine Vielzahl von Ökosystemen hängt vom weltweiten Baumbestand ab. 13 Millionen Hektar Wald verschwinden jährlich, das entspricht einer Fläche von der Größe Griechenlands oder Nicaraguas.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare