Advents-Trend: Es wird weiß

„Träumereien in Weiß“ so nennt Floristmeister Carsten Fromm den aktuellen Advents-Trend: Gestecke und Kränze mit weißen Kerzen, vorwiegend silbernen Elementen und vor allem natürlichen Materialien, wie Holzelemente und Zapfen. - Foto: Witt

WERDOHL - „Träumereien in Weiß“ – wer sich darunter das Motto für eine Traumhochzeit vorstellt, der irrt: „Weiß ist in diesem Jahr die Trendfarbe für Adventsgestecke“, sagt Floristmeister Carsten Fromm.

Er verrät: „Bevor wir uns auf eine solche Farbe konzentrieren, starten wir im Vorjahr einen kleinen Testlauf.“ Den Werdohlern gefiel in der vergangenen Adventszeit das natürliche Design, das folglich in diesem Jahr zum Trend in dem Werdohler Fachgeschäft erkoren wurde. Kränze und Gestecke mit weißen Kerzen werden dabei meist mit silbernen Elementen kombiniert. „Dazu kommen natürliche Materialien“, erklärt der Fachmann. Wurzeln und andere Holzelemente sammeln Fromm und sein Team selbst. „Ich kenne einige Gartenbesitzer, in deren Gärten ich stöbern kann“, erzählt der Floristmeister.

Die Vorbereitungen für die Adventszeit beginnen für Fromm und sein Team mitten in der Freibadsaison. „Im August wird festgelegt, wer zu welcher Hausmesse fährt“, berichtet Carsten Fromm. Im Rahmen der Ausstellungen holen sich die Floristen dann weitere Anregungen. „In diesem Jahr hat sich das Team dann Ende September zusammengesetzt und überlegt, welche Kombinationen wir vorrangig anbieten wollen und wie wir das Geschäft dekorieren,“ erläutert der Werdohler.

Einige Wochen später beginnt für das zehnköpfige Team dann die besonders arbeitsintensive Phase. „Jetzt arbeitet hier jeder im Durchschnitt zwölf Stunden“, stellt Carsten Fromm fest. An Urlaub sei momentan keinesfalls zu denken. Ein Ärgernis ist das für den Werdohler Floristmeister allerdings nicht: „Diese Arbeit macht uns allen einfach großen Spaß,“ sagt er.

Von Carla Witt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare