„Stunde der Musik“ im Kleinen Kulturforum

Lisa Siedhoff und ihr Dozent Dmytro Dolgalov (links) spielten das für Einsteiger anspruchsvolle Werk „Greensleeves“.

WERDOHL ▪ Die Aufregung war den Nachwuchsmusikern deutlich anzumerken, als sie am Mittwochabend im voll besetzten Saal des Kleinen Kulturforums ihr Können unter Beweis stellen sollten – teilweise zum ersten Mal. Dmytro Dolgalov, Dozent für die Gitarristen an der Musikschule Lennetal, hatte das Konzert unter dem Namen „Stunde der Musik“ für seine „Lehrlinge“ organisiert.

Eltern, Verwandte und Freunde ließen es sich natürlich nicht nehmen, den Talenten auf die Finger zu schauen und deren Auftritte zu genießen. Dmytro Dolgalov war von der Resonanz überwältigt und musste kurz vor Konzertbeginn noch weitere Stühle organisieren, weil die Plätze nicht ausreichten.

Evren Toraman war der erste Musiker, der vor das Publikum trat und das Eis brach. Der junge Gitarrist spielte das Stück „Kuckuck“, ehe Felix Hoffmann „Seht ihr dort Avignon“ vortrug.

Als für Einsteiger besonders anspruchsvoll beschrieb Dmytro Dolgalov das Werk, das sich Lisa Siedhof für ihren Konzertauftritt ausgesucht hatte. Sie präsentierte „Greensleeves“ und überzeugte nicht nur ihre Familie sondern auch den Rest des Publikums. Das Auditorium belohnte die jungen Musiker mit reichlich Applaus und spornte die Schüler der Musikschule Lennetal damit an, weiter zu proben und ihr Können stetig zu verfeinern.

Während die Youngster, die teils erst seit einem Jahr am Gitarrenunterricht teilnehmen, den Konzertbeginn gestalteten, traten die Fortgeschrittenen später auf. Julian Kühn und Daniel Garcia Merida nahmen gleich zwei mal auf der „Bühne“ Platz. Im Anschluss an ihre Einzelauftritte gaben sie als Duo noch das Wanders-Stück „La Paloma Se Fue“ zum Besten.

Den Ausklang der Stunde der Musik prägten dann Peng Cheng Zhou, die erst „Wilson‘s Wilde“ und dann noch „Boulevard of broken Dreams“ von Green Day vortrug, und André Kosak. Kosak wählte einen Tango aus und hatte sich für „Milonga“ von Astor Piazzolla entschieden.

Die Stunde der Musik bot zum einen einen Querschnitt der Entwicklungsstufen der Schüler und zum anderen einen abwechslungsreichen Stilmix quer durch einige Genres – angefangen von Kinderliedern über Rock-Klassiker bis zu klassischen Stücken.

Das Programm komplettierten folgende Musiker:

Daniel Lichtner (Old Macdonald), Alexander Hartman (Malaguena), Viviane Heyn (Galjard und La Cuckaracha), Michael Pirsch (Laura und Guitara Latina), Daniel Garcia Merida (Californication), Julian Kühn (Salza). ▪ maj

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare