„Der Abstandhalter“: Programm mit Erwin Grosche

+
Erwin Grosche war zuletzt im Februar 2013 in Werdohl. In seinem Programm „Der Abstandhalter“ beschäftigt er sich mit der Annäherung an Menschen, Tiere und Dinge.

Werdohl - Literarisches Kleinkunstprogramm gibt es für die Gäste des Kulturcafés im Kulturbahnhof des Kleinen Kulturforums Werdohl am 19. Februar ab 18 Uhr zu sehen.

„Der Abstandhalter“ heißt das Programm mit Erwin Grosche, in dem es um Annäherungen an Menschen, Tiere und Dinge geht. „Der Magier des Minimalen schärft, mit seiner ganz eigenen Art, unseren Blick für die kleinen Begebenheiten des Daseins. Von einer anrührenden Ästhetik sind die Bilder, die der Paderborner Kulturpreisträger entwickelt.

Grosche steht einzigartig da mit seiner Kleinkunst. Seit mehr als 40 Jahren lehrt der Paderborner sein Publikum das Staunen über alltägliche Dinge. Er spielt dabei zarte Töne auf einem kleinen Kinderklavier, singt zum Akkordeon oder brummt zur Maultrommel“, heißt es in einer Ankündigung des Kulturvereins Werdohl. 

Der Schöpfung auf der Spur

Der Paderborner sei der Schöpfung auf der Spur und schaffe sich seinen eigenen Kosmos. Auszeichnungen bekam er schon reichlich, den Deutschen Kleinkunstpreis nahm er gleich zwei Mal entgegen. Er sei der beständige Geheimtipp derer, die bereit sind, sich verzaubern zu lassen. 

Das sei höchst unterhaltsam, überraschend, tiefgängig und mache glücklich: „Das kennen sie doch auch, dieses Schild bei der Sparkasse: ,Bitte Abstand halten‘. Ich rufe dann immer, wieso, ich dachte Geld stinkt nicht.“ 

In Finnland betrage der gängige Körperabstand bei Gesprächen etwa 80 Zentimeter – in Deutschland etwa 60 Zentimeter. Nur der Paderborner Erwin Grosche bestehe auf einen Abstand von zwei Metern. „Da wird (endlich) die Symbolik des Streuselkuchens erklärt, über das Ausgleiten in Dusche und Bad philosophiert, ein Wasserhut wird vorgestellt und wertvolle Tipps gegeben, wie man ein Leben aus der Ferne führen kann. Typisch Grosche eben“, schreiben die Veranstalter weiter.

Karten ab 4. Februar erhältlich

Eintrittskarten für das literarische Kleinkunstprogramm mit Erwin Grosche sind ab Samstag, 4. Februar, für 10 Euro im Vorverkauf im Reformhaus Hardt, Eggenpfad, in Werdohl erhältlich. 

Eine Reservierung ist vorher nicht möglich. Falls Karten aus dem Vorverkauf übrig bleiben, werden diese dann am 19. Februar an der Abendkasse angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare