105 Zehntklässler verlassen die AEG Werdohl

+
105 Zehntklässler der Albert-Einstein-Gesamtschule erhielten gestern ihre Abschlusszeugnisse – ein Grund für Eltern und Freunde, das im Bild festzuhalten.

Werdohl - „Ich habe keine besondere Begabung. Ich bin aber besonders neugierig“, benutzte Bürgermeisterin Silvia Voßloh am Dienstagnachmittag ein Zitat von Albert Einstein und ermunterte die Abschlussschüler der Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) es dem Namensgeber ihrer Schule gleichzutun.

105 Jungen und Mädchen waren es, für die ein Lebensabschnitt zu Ende ging. Ihre Abschlussfeier hatten sie unter das Motto „Hollywood“ gestellt, und Schulleiter Reinhard Schulte nahm diesen Spielball gerne auf.

Auch in den Castingbüros des Filmzentrums zerplatzen so manche Träume, zog er einen Vergleich zum wahren Leben. Doch wie in der amerikanischen Traumfabrik zahle sich auch in der den Schüler nun bevorstehenden Welt Hartnäckigkeit aus. In dieser Welt werde allerdings mit anderen Karten gespielt als noch in der Schule, die ein vergleichsweise kuscheliges Nest gewesen sei. „Für die meisten von Euch kommt jetzt ein neuer Lebensabschnitt, in dem Ihr erwachsener und selbständiger werden müsst“, sagte Schulte.

46 wollen weiterlernen

Doch der Schulleiter wollte die Schüler nicht entmutigen: „Schaut voller Offenheit, Vorfreude und mutig auf Eure Zukunft!“ Auch Bürgermeisterin Silvia Voßloh appellierte an die Schüler: „Ihr habt das Zeug für die Zukunft erhalten – macht etwas draus!“

Für einige derer, die am Dienstag ihre Abschlusszeugnisse erhalten haben, ist das Ende der Schulzeit noch nicht erreicht, denn sie haben sich für eine Fortsetzung der Laufbahn an der AEG entschieden. 46 strebten nun in der Oberstufe das Abitur oder die Fachhochschulreife an, berichtete Schulte über die Pläne der Schüler und wünschte ihnen dafür Erfolg und Glück. „Beides müsst Ihr Euch hart erarbeiten, sonst wird das nichts“, warnte er aber.

Auszeichnung der Besten

Die besten von den 105 Schülern, die am Dienstag im Mittelpunkt der Abschlussfeier standen, hob die Schule aufgrund ihrer guten Leistungen noch einmal besonders hervor. Jahrgangsbeste Schülerin war Madeline Neumann mit einem Notendurchschnitt von 1,07. Bester Schüler des Jahrgangs war Leon König, der einen Notendurchschnitt von 1,33 erreicht hatte.

Unter den Schülern, die den Mittleren Schulabschluss ohne Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe erreicht haben, waren Kevin Ruppel mit einem Durchschnitt von 2,21 der Beste und Lea Tusche zusammen mit Renata Bojanikova (2,57) die Beste. 

Einige Schüler haben die AEG auch mit einem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 verlassen. Unter ihnen war Kilian Marschner (2,71) der beste Schüler und Özge Murat (3,07) die beste Schülerin. Die Abschlussschüler selbst gestalteten das Rahmenprogramm für die Zeugnisübergabe im Festsaal Riesei mit zum Teil beachtlichen musikalischen Leistungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare