Abschied von der Werdohler Hauptschule

+
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde nahmen die 40 erfolgreichen Hauptschüler gestern im Festsaal Reisei ihre Abschlusszeugnisse entgegen.

WERDOHL ▪ Freudestrahlend und mit glänzenden Augen nahmen die 40 Zehntklässler der Erich Kästner-Schule gestern im Rahmen einer Feierstunde im Festsaal Riesei ihre Abschlusszeugnisse entgegen.

„Seht eure Zukunft an wie ein Haus, das ihr bauen wollt. Ihr müsst dafür Steine schleppen, ihr müsst etwas leisten, damit es ein stabiles Haus wird. Und wenn ein Unwetter die gerade so mühevoll errichteten Wände einreißt, seid mutig und beginnt noch einmal von vorn“, gab Schulleiter Thomas Lammers seinen Schützlingen zum Abschied mit auf den zukünftigen Weg.

Andreas Späinghaus, stellvertretender Bürgermeister, forderte die Absolventen als Vertreter der Stadt Werdohl auf, sich ihren Humor zu bewahren: „Bleiben Sie neugierig und skeptisch und bleiben Sie ihrer Stadt treu“, sagte Späinghaus in seiner kurzen Ansprache. Die Zeichen in Werdohl seien auf Veränderung gestellt. Der zukünftige Weg werde im Hinblick auf den Stärkungspakt Stadtfinanzen und den Stadtumbau kein leichter sein, aber einer der sich lohnen werde.

Ferner lobte Späinghaus den „unermüdlichen Einsatz und das unglaubliche Engagement von Schulleitung und Kollegium“ für die Hauptschule. Das Anmeldeverhalten der Eltern sei letztlich ausschlaggebend dafür gewesen, dass die Bildungseinrichtung im Jahre 2017 auslaufe und nach den Sommerferien keine Eingangsklasse mehr gebildet werden könne. Letztlich habe die Politik keine andere Wahl gehabt, als das Aus der Hauptschule zu beschließen.

Auch die Vertreter der beiden christlichen Kirchen, Dieter Kuhlo-Schöneberg und Pater Kamil sowie der Imam der Ditib-Moschee Abdullah Özmen richteten einige Worte an die erfolgreichen Hauptschüler.

Schülersprecher Furkan Gülacan und Hüseyin Alptekin sowie die Fördervereinsvorsitzende Carmen Henningson-Schröder rundeten den Reigen der Redner ab.

Für eine beeindruckende Vorstellung sorgte die Schwarzlichttheatergruppe, die zwischen den Grußworten verschiedene Szenen aus der Schulzeit nachspielte. Die Percussion-Gruppe brachte Mensaszenen zu Gehör.

Bevor die Klassenlehrer Adam Kuhn (10a), Carmen Henningson-Schröder (10b) und Bernd Kramer (Beruf-und Schule-Klasse) den scheidenden Hauptschülern ihre Abschlusszeugnisse überreichten, wurden die besten Absolventen besonders geehrt.

Rafaela Koch, Fabia Wanitzek (10a) sowie Hassan Farres (10b) waren die Klassenbesten. Funda Atik wurde ebenfalls mit einem kleinen Präsent ausgezeichnet: Sie hatte sich immer besonders für ihre Mitschüler und die Schule engagiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare