1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Ab sofort nutzbar: DHL baut dritte Packstation in Werdohl auf

Erstellt:

Kommentare

Die neue DHL-Service-Packstation in Bärenstein. Wer sie benutzen möchte, muss sich zuvor die kostenfreie Post & DHL-App herunterladen.
Die neue DHL-Service-Packstation in Bärenstein. Wer sie benutzen möchte, muss sich zuvor die kostenfreie Post & DHL-App herunterladen. © Witt, Carla

Die Deutsche Post hat die dritte DHL-Packstation in Werdohl in Betrieb genommen. Hier steht sie.

Werdohl – Auf einem kleinen Platz, der zum Gelände der Firma Haaf STS Logistik GmbH in Bärenstein gehört, können ab sofort rund um die Uhr Pakete abgeholt und vorfrankierte Sendungen zum Versand eingeliefert werden.

„Die Kapazität des neuen, solarbetriebenen Automaten umfasst 78 Fächer“, berichtet Britta Töllner, Sprecherin der Deutsche Post DHL Group. Die App-gesteuerte Packstation komme ohne Bildschirm aus. „Für die Nutzung benötigen Kunden lediglich die kostenfreie Post & DHL App“, erläutert Töllner.

Die Service-Packstation befindet sich, von Werdohl aus betrachtet, kurz vor dem Ortsausgangsschild in Richtung Lüdenscheid „Die Nutzung trägt zur Reduzierung von CO2-Emissionen sowie des Verkehrs bei. Im Vergleich zu einer Haustür-Zustellung werden bei einer Packstationssendung bei der Auslieferung im Durchschnitt 30 Prozent CO2 eingespart“, informiert die Unternehmenssprecherin. Denn die Zusteller könnten pro Stopp an der Packstation mehrere Dutzend Pakete abliefern und abholen. „Bundesweit be- und entladen aktuell etwa 20 000 klimafreundliche Elektro-Fahrzeuge die Packstationen“, so Töllner weiter.

Der Fokus von Deutsche Post DHL liege vermehrt in der Umsetzung nachhaltiger Citykonzepte: Die Packstationen befinden sich oftmals an zentralen Orten des täglichen Lebens, wie zum Beispiel an Supermärkten, Tankstellen oder auf Firmengeländen. So sind die beiden anderen Packstationen in Werdohl auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes an der Heinrichstraße sowie auf dem Lidl-Gelände am Fritz-Thomée-Platz zu finden.

Auch der Öffentliche Personennahverkehr und bundesweite Bahnhöfe als zentrale Drehscheiben mitten in der Stadt stünden im Vordergrund. Im Rahmen einer Kooperation mit der Deutschen Bahn baue DHL bis Ende 2023 insgesamt 800 Packstationen an Bahnhöfen auf. „Die DHL-Packstation ist ein Kernelement bei der Umsetzung einer nachhaltigen Logistik“, betont Holger Bartels, Leiter des Multikanalvertriebs Post & Paket Deutschland der Deutsche Post DHL Group. Die App-gesteuerte Packstation benötigt kein Display, da der Kunde sie ausschließlich mit einem Smartphone bedienen kann. „Wir haben die App-gesteuerten Packstationen intensiv getestet. Die Rückmeldungen der Kunden sind sehr positiv und es hat sich gezeigt, dass die allermeisten Packstationskunden mit der Nutzung von Apps auf ihrem Smartphone bestens vertraut sind.“ Ein Großteil der App-gesteuerten Packstationen sei mit Solarzellen auf dem Dach ausgestattet, sodass sich der neue Packstationstyp mit regenerativen Energien komplett selbst versorgen könne. „Da wir keine externe Stromquelle mehr benötigen, können wir die DHL-Packstation jetzt auch an Orten aufstellen, wo dies vorher nicht möglich gewesen wäre. Wir werden unseren Service damit noch näher zu unseren Kunden bringen und klimafreundlicher machen“, kündigt Bartels an. Kunden könnten künftig beide Automatentypen nutzen – die klassische Packstation mit Bildschirm und Scanner sowie die App-gesteuerte Variante.

Das Packstationsnetz in ganz Deutschland umfasse mehr als 10 000 Automaten. Bis 2023 will das Unternehmen die Zahl der Packstationen aufgrund der hohen Kundennachfrage auf mindestens 15 000 Stationen erhöhen. „Das Onlineshopping wird immer beliebter und somit werden auch unsere Packstationen immer häufiger genutzt. Unsere Kunden stellen wir daher ein stetig wachsendes Netz an Packstationen zur Verfügung – und zwar an Orten, wo es für sie besonders bequem ist, weil sie keine zusätzlichen Wege haben“, so Bartels.

Packstationen boomen in der Corona-Krise

Die Anmeldung für den Packstation-Service ist unter www.dhl.de/packstation möglich. Für den Sendungsempfang an der App-gesteuerten Packstation benötigen Neukunden die Post & DHL-App. Allein im Jahr 2020 sei die Zahl der registrierten Kunden im Vergleich zum Vorjahr im zweistelligen Prozentbereich gewachsen, teilt DHL mit. Gerade während der Corona-Krise hätten viele Neukunden die Vorteile der Packstation für sich entdeckt, da sie ihre Pakete so rund um die Uhr kontaktfrei versenden und empfangen könnten.

Auch interessant

Kommentare