81-Jährige vermisst, Suche an der Lenne abgebrochen

+
Das THW sucht die Lenne mit Booten ab. ▪

WERDOHL ▪ Seit dem späten Mittwochabend liegt bei der Werdohler Polizei eine Vermisstenanzeige vor. Eine Familie vermisst eine 81-Jährige. Ob es einen Zusammenhang mit der Beobachtung auf der Lenne gibt, ist nicht klar.

Am Mittwoch früh war ein Mann auf der Werdohler Wache, der ein Digitalfoto vorzeigte, auf dem schemenhaft ein im Wasser treibender Körper zu sehen ist. Zudem hatte er beobachtet, wie dieser Körper über das Wehr an der Schlacht trieb. Die Polizei leitete daraufhin eine großangelegte Suchaktion an den Lenneufern ein, bis diese bei beginnender Dunkelheit abgebrochen wurde.

Am Donnerstag nahmen Mantrailer mit Spürhunden der Polizei und Suchmannschaften des THW aus Balve mit Booten die Suche wieder auf. Der Suchbereich erstreckt sich zwischen dem Wehr in der Schlacht und dem Wehr Wilhelmsthal. Dort beobachtet die Mark E als Betreiber des Laufwasserkraftwerkes die Anlage für den Fall, dass sich etwas Größeres im Rechen verfangen sollte. Obendrein war ein Hubschrauber im Einsatz, der allerdings auch keine Ergebnisse liefern konnte. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde die Suche abgebrochen.

Auf dem Foto ist nicht zweifelsfrei zu erkennen, ob es sich um eine Person oder einen Baumstamm mit Geäst handelt. Die Fließgeschwindigkeit der viel Wasser führenden Lenne ist groß, außerdem ist das Wasser nur wenige Grad warm.

Die vermisste Seniorin wollte mit dem Bus von der Königsburg nach Lüdenscheid fahren. Die Polizei gibt folgende Personenbeschreibung: etwa 1,60 Meter groß, korpulente Figur, braune Haare (Dauerwelle), goldene Ohrringe, auberginefarbene lange Steppjacke und Mütze, schwarze Stiefeletten. Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 0 23 92/9 39 90.

Von Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare