79-jährige Werdohlerin bei Unfall schwer verletzt

WERDOHL ▪ Eine 79-jährige Werdohlerin ist am Freitagabend bei einem Unfall schwer verletzt worden. Sie war kurz nach 21 Uhr mit ihrem Fiat auf der B 229 von Neuenrade nach Werdohl unterwegs. Im Bereich der Haarnadelkurve geriet sie ins Rutschen, weil sich auf der Fahrbahn Nässe und ausgelaufenes Öl miteinander vermischt hatten. Das Auto schleuderte auf die Gegenfahrbahn und frontal gegen die linke Seite des Sattelzuges eines 60-jährigen Mannes aus Hemer. Die Frau wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus Neuenrade befreit werden. Dann wurde sie schwer verletzt in die Werdohler Stadtklinik gebracht, wo sie zur stationären Behandlung blieb.

Das Fahrzeug, das das Öl verloren hatte, konnte von der Polizei nicht ermittelt werden. Wegen der großflächigen Verschmutzung der Straße wurde ein Spezialreinigungsfahrzeug bestellt. Für die Dauer der Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde die Bundesstraße zwischen Werdohl und Neuenrade von 21.30 bis 0.10 Uhr komplett gesperrt. Den Sachschaden des Unfalls schätzt die Polizei auf 10 000 Euro. Zeugen, die zur Unfallzeit im Bereich der B 229 ein Fahrzeug mit Motorschaden bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0 23 92 / 9 39 90, zu melden. ▪ gör

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare