72-Stunden-Aktion: Zwei Anlegestellen für Kanuten

+
Die Pfadfinder St. Michael und die Messdiener der Gemeinde werden bis Sonntag, 17 Uhr, damit beschäftigt sein, im Rahmen des 72-Stunden-Projektes zwei Kanu-Anlegestellen an der Lenne anzulegen.

werdohl - Ein Projekt, 72 Stunden Zeit: Am Donnerstag fiel für die Pfadfinder vom Stamm St. Michael Werdohl und die Messdiener der Gemeinde der Startschuss für die 72-Stunden-Aktion unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“.

Pater Kamil eröffnete den Nachmittag im Pfarrgarten mit den Worten „Der Himmel schickt euch und ganz viel Regen, um das Projekt wachsen zu lassen“ – die Jugendlichen hatten spontan Zelte aufgebaut, damit das anschließende Grillfest nicht ins Wasser fallen musste.

Etwa 50 Teilnehmer hatten sich gemeinsam mit ihren Eltern und Unterstützern eingefunden, um von Dirk Middendorf zu erfahren, welche Aufgabe sie bis Sonntag, 17 Uhr, lösen müssen: Der Bau von zwei Kanu-Anlegern an der Lenne. Heute morgen um neun beginnt für die fleißigen Teilnehmer der Arbeitseinsatz: In der Höhe des Parkplatzes vor dem Rathaus und am zukünftigen Westpark auf der Höhe von Vergölst Reifen wird zeitgleich gearbeitet, um innerhalb der vorgegebenen Zeit fertig zu werden. Einige Jugendliche wollen sogar am Arbeitsort zelten und eine Nachtwache halten, um das gelingen ihres Projekts zu garantieren, erklärte Organisatorin Alicia Klein. Seitens der Stadt werden die Jugendlichen bei ihrem Vorhaben von Martin Hempel vom Baubetriebshof unterstützt. Middendorf stiftete zudem Nervennahrung in Form von Weingummi und Handtücher der Stadt Werdohl – falls es doch mal nass werden sollte. - lw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare