5000 Besucher beim Moschee-Fest

Zum Wohltätigkeitsfest an der Fatih-Camii-Moschee hatten die Mitglieder der Milli-Görüs-Gemeinde die deutsche wie auch die türkische Flagge aufgehangen. - Fotos: Koll

Werdohl -  Zum vierten Mal veranstalteten die Mitglieder der Milli-Görüs-Gemeinde am Wochenende ein zweitägiges Wohltätigkeitsfest. Die Einnahmen gehen an die Deutsche Knochenmarkspender-Datei (DKMS).

„Es kommen von Jahr zu Jahr mehr Besucher zu uns“, freute sich der Vorsitzende Sükrü Öztürk. Und Pressesprecher Mehmet Avci ergänzte: „Dieses Jahr waren sogar rund zehn Prozent der Besucher Deutsche. Das freut uns besonders.“ Die Festbesucher kamen aus dem gesamten Märkischen Kreis – und sogar aus Dortmund.

Geboten wurde einiges: Essen und Trinken, Kinderschminken und eine Hüpfburg, es wurde gemeinsam gesungen, getanzt und gebetet. Insgesamt, schätzten Öztürk und Avci, kamen am Wochenende 5000 Interessierte zur Fatih-Camii-Moschee an die Altenaer Straße.

Die Informations-Aktion „Gestatten, Muslime“ sollte dabei politisch-religiös aufklären. Pressesprecher Avci: „Wir sind Werdohler und wollen uns für diese Stadt einsetzen. Wir stehen für Frieden.“ Davon überzeugte sich auch Bürgermeisterin Silvia Voßloh. Avci bedankte sich bei der Firma Vossloh, die Parkplätze zur Verfügung stellte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare