B 236: Halbseitige Sperrung ab Montagmorgen

WERDOHL – Autofahrer haben ab Montag mit Verkehrsbehinderungen auf der B 236 zu rechnen. Ab 7 Uhr wird „Posten 40“ an der Plettenberger Straße für eine Woche halbseitig gesperrt. „Posten 40“ ist die Brücke, auf der die Bundesstraße etwa in Höhe des städtischen Baubetriebshofes über die Strecke der Bahn geführt wird.

Die Verkehrsregelung erfolgt mit einer Baustellenampelanlage. Während dieser Zeit erfolgen vorbereitende Arbeiten für die Widerlagerinstandsetzung, die gegen Ende April begonnen wird. In der kommenden Woche werden die Kernbohrungen, die zur Untersuchung des Bodens im Bereich des Widerlagers niedergebracht wurden, verfüllt. Zur Versorgung der Baustelle wird entsprechender Platz benötigt, der abseits der Straße nicht zur Verfügung steht. Zur endgültigen Sanierung des Widerlagerbereiches werden dann von einem unterhalb der Brücke stehenden Arbeitsgerüst aus Bohrungen in den Widerlagerbereich niedergebracht, von denen aus eine Bodenverfestigung zur Stützung des Widerlagers erfolgt. Die Bewegungen im Baugrund, die die Verschiebung des Widerlagers verursacht haben, werden durch diese Verfestigung zum Stoppen gebracht (wie bereits ausführlich berichtet). Auch diese Arbeiten werden unter halbseitiger Sperrung der B 236 durchgeführt.

Als Bauzeit für die Arbeiten werden etwa 170 Werktage angesetzt. In die Brückeninstandsetzung investiert die Regionalniederlassung Südwestfalen des Landesbetriebes Straßenbau NRW rund 1,2 Millionen Euro.

Die Regionalniederlassung bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Behinderungen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare