Pro Ferienwoche ein Veranstaltungsblock

2021: Kostenfreier Ferienspaß in Werdohl

Ferienspaß unter Corona-Bedingungen: Bereits im vergangenen Jahr hatte das Team der Jugendpflege Eltern und Kindern trotz der Pandemie ein Angebot machen können. Der Nachwuchs hatte trotz der Einschränkungen viel Spaß.
+
Ferienspaß unter Corona-Bedingungen: Bereits im vergangenen Jahr hatte das Team der Jugendpflege Eltern und Kindern trotz der Pandemie ein Angebot machen können. Der Nachwuchs hatte trotz der Einschränkungen viel Spaß.

„Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir wieder Kinder begrüßen dürfen. Das ganze Team ist sehr motiviert“, sagt Anna-Katharina Reith, die Leiterin des Jugend- und Bürgerzentrums.

Auch im zweiten Corona-Jahr will das JBZ-Team Kinder und Eltern in den Sommerferien nicht im Regen stehen lassen, Inzwischen steht fest: Der Werdohler Kinderspaß soll stattfinden, allerdings in etwas abgewandelter Form. Und: die Teilnahme ist in diesem Jahr kostenfrei.

Zweiwöchige Veranstaltungsblöcke wird es im Sommer nicht geben. „Die Kinder können nur für jeweils eine Woche angemeldet werden“, erklärt Anna-Katharina Reith. Aber: Wer auf Anhieb keinen Platz in der gewünschten Woche bekommt, kann sich ab Dienstag, 8. Juni, telefonisch im Jugend- und Bürgerzentrum melden – und seinen Namen auf die Warteliste setzen lassen.

Pipi-Langstrumpf-Song als Motto

Das Motto der diesjährigen Ferienbetreuung ist der Titel des bekannten Pipi-Langstrumpf-Songs „Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt!“. „Natürlich haben wir uns viele tolle Aktionen überlegt und hoffen auf richtig gutes Wetter“, unterstreicht Anna-Katharina Reith.

Anmeldungen ab 7. Juni möglich

Die Anmeldungen werden coronabedingt ausschließlich online entgegen genommen werden. Am 7. Juni sollen die Anmeldeformulare ab 8 Uhr auf der Homepage der Stadt Werdohl unter www.werdohl.de zu finden sein. Pro Block – beziehungsweise pro Ferienwoche – stehen jeweils 20 Plätze zur Verfügung. Insgesamt werden sechs Blöcke angeboten.

Angemeldet werden können Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis elf Jahren. Jedes Kind darf nur für einen Block angemeldet werden, eine Doppelbuchung könne nicht berücksichtigt werden. Zudem weist das JBZ-Team darauf hin, dass sich alle Teilnehmer jeweils am ersten Ferienspaß-Tag sowie am dritten Aktionstag einem Corona-Test unterziehen müssen. Dieser werde von geschultem Personal durchgeführt.

Ohne Frühstück und Mittagsverpflegung

Mit Blick auf die Corona-Pandemie werden die Ferien-Aktionswochen wie schon 2020 ohne Frühstück und Mittagsverpflegung angeboten. „Die Kinder dürfen sich Mahlzeiten selbst mitbringen, es gibt feste Essenszeiten“, informiert die JBZ-Leiterin. Für Getränke und Snacks, beispielsweise Obst, soll aber gesorgt werden.

Wichtig für Eltern und Kinder: „Alle Anmeldungen sind noch unverbindlich.“ Erst wenn der weitere Verlauf der Pandemie absehbar ist und feststehe, dass die Ferienbetreuung aus rechtlicher Sicht stattfinden könne, sei es den Mitarbeitern der Jugendpflege möglich, verbindliche Zusagen zu machen. „Wir werden nochmals telefonisch oder schriftlich mit den Eltern der angemeldeten Kinder in Kontakt treten.“

Informationen: Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiter der Jugendpflege unter Tel. 02392/3114 im Jugend- und Bürgerzentrum zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare