20-jähriges Bestehen der „Vormittagsrunde“

Gut gelaunt begingen die Tennis-Damen der Vormittagsrunde des TC Werdohl am Dienstag ihr 20-jähriges Bestehen.

WERDOHL ▪ „Wir sind keine Hausfrauengruppe.“ Mit diesen Worten wehrten sich die Tennis-Damen des TC Werdohl bei ihrer Gründung vor 20 Jahren gegen ein Wort, dass eher den nichtsportlichen Teil ihres Vereinslebens herausgehoben hätte.

Zur Feier des langjährigen Bestehens ihrer Vormittags-Tennis-Runde luden die Werdohlerinnen am Dienstagmorgen ihre sportlichen Konkurrentinnen aus der Damenkreisliga auf die Platzanlage in Ütterlingsen ein. Die Gastgeberinnen begrüßten dazu die Teams vom Lüdenscheider TV, dem Märkischen TC, von GW Meinerzhagen I und II sowie dem TuS Neuenrade.

Nach einer Runde Gymnastik zum Aufwärmen stand ein Doppelturnier für die 36 Teilnehmerinnen auf dem Plan. Dabei wurden die Vereinsgrenzen beiseite geschoben. In gemischten Doppeln wurde um Punkte gespielt. Am Ende behielten Erika Hoffmann (Lüdenscheider TV) und Anni Budde (GW Meinerzhagen II) die Oberhand.

Seit 20 Jahren trainieren die Tennisdamen des TC Werdohl übrigens ganzjährig, das heißt in der Freiluftsaison in Ütterlingsen, im Winter in der Tennishalle. Früher noch als „Hausfrauentennis“ belächelt, erreichten die Werdohler Damen mit sportlichem Ehrgeiz viele gute Platzierungen in der Kreisliga. Von den Mannschaftsgründerinnen sind heute noch Annette Arlt, Gudrun Brill, Margitta Pankau, Hannelore Pötter, Christel Rademacher, Karin Weide, Gudrun Zander und Mannschaftsführerin Helga Grote dabei. Verstärkt haben das Team in der Zwischenzeit Doro Cramer, Brigitte Egger, Renate Gierse, Ulrike Kirschbaum, Hildegard Rohrmann und Birgit Schlösser.

So wie jeden Dienstag, fehlte auch am kleinen Jubeltag nicht das übliche gemeinsame Frühstück. Am Nachmittag gab es zudem ein großes Kuchenangebot für alle Sportlerinnen.

Geselligkeit kommt also auch bei den Tennis-Damen nicht zu kurz. Unter dem Namen WWK gibt es jährlich Wanderungen, Fahrten zu Weihnachtsmärkten und zum Karneval nach Köln. Mehrtägige Reisen führten die Spielerinnen schon an Ahr, Rhein und Mosel sowie nach Hamburg, Berlin und Leipzig. In besonderer Erinnerung blieb zuletzt ein Ausflug nach Mainz. Dort saßen sie im ZDF-Fernsehgarten und besuchten die Sendung Wiso.

David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare