20-Jähriger liegt seit fast einem Monat im Krankenhaus

Neue Details zum schrecklichen Taxi-Unfall in Werdohl

+
Durch die Scheibe eines Taxis war der Mann bei dem Unfall geflogen.

Werdohl – Der 20-jährige Mann, der am 16. März auf der Bundessstraße 236 in Werdohl von einem Taxi erfasst worden war, hat wohl noch einmal Glück gehabt. 

„Er liegt zwar noch im Krankenhaus, wird sich aber voraussichtlich komplett erholen. Allerdings hat er noch einen längeren Genesungsprozess vor sich“, berichtete Polizeipressesprecher Marcel Dilling auf Anfrage der Redaktion. 

Ein Zeuge hatte den jungen Mann am Unfallabend hilflos am Straßenrand liegen sehen und sofort die Polizei verständigt. Doch noch vor dem Eintreffen der Beamten stand der 20-Jährige plötzlich auf, lief unvermittelt auf die Straße – und wurde von dem Taxi erfasst. 

Durch die Wucht des Zusammenpralls war er durch die Frontscheibe geschleudert worden. Die Rettungskräfte mussten den schwer verletzten Fußgänger aus dem Fahrgastraum des Taxis retten. Der 20-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Dortmunder Klinikzentrum Nord geflogen. 

Der Taxifahrer, der keine Schuld an dem Unfall hatte, blieb unverletzt. Unklar war bisher, ob das Unfallopfer unter Alkoholeinfluss gestanden hatte. „Inzwischen liegt das Ergebnis vor: Der junge Mann war zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert“, erklärte Marcel Dilling.

Lesen Sie auch: 

Darum lässt das Gutachten auf sich warten

Mann schleudert durch die Windschutzscheibe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare